14.05.12 13:07 Uhr
 398
 

Japan: Fukushima-AKW-Betreiber Tepco wird verstaatlicht

Der AKW-Betreiber Tepco, der für den havarierten Atommeiler Fukushima verantwortlich ist, ist völlig pleite.

Demnächst werde Tepco verstaatlicht. Der Energiekonzern hatte fast 7,5 Milliarden Euro Verlust gemacht und muss den Opfern der Katastrophe eine Entschädigung zahlen.

Japan hatte Tepco bereits 16 Milliarden gezahlt, doch nun kann sich das Unternehmen nicht mehr halten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Fukushima, AKW, Betreiber, Tepco
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2012 13:34 Uhr von tutnix
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
wieder mal typisches beispiel für: gewinne privatisiert, verluste sozialisiert.
Kommentar ansehen
14.05.2012 13:44 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klares Beispiel wer nur Super-Gaus bezahlen kann. Obwohl der Staat Japan mehr als doppelt so hoch verschuldet ist im BIP wie die USA.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
14.05.2012 19:03 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: -- "wieder mal typisches beispiel für gewinne privatisiert, verluste sozialisiert."

Na ja, immerhin wurde der Laden verstaatlicht. Typischer für "Verluste sozialisieren" ist ja eigentlich, ein Unternehmen mit Steuergeldern zu "retten", aber vollständig im Privatbesitz zu belassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?