13.05.12 20:02 Uhr
 1.602
 

Trotz hoher Benzinpreise: Kein Umsatzsteuerplus

Trotz der momentan hohen Benzinpreise geht das Bundesfinanzministerium davon aus, dass es kein Umsatzsteuerplus geben wird.

"Preissteigerungen bei Kraftstoffen führen nicht zwingend zu Mehreinnahmen bei der Umsatzsteuer. Höhere Ausgaben für Kraftstoffe bei gegebenem Einkommen und gleich bleibender Sparquote ziehen in der Regel Minderausgaben bei anderen Gütern nach sich", begründet Finanz-Staatssekretär Hartmut Koschyk.

Im Jahr 2008 wurde durch den Verkauf von Benzin eine Umsatzsteuerhöhe von 7,1 Milliarden Euro erreicht. Im Jahr 2009 waren es 6,3 Milliarden Euro und im Jahr 2010 fast sieben Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Öl, Benzin
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2012 20:26 Uhr von General_Strike
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
5 DM pro Liter Benzin: Das haben die Grünen mal versprochen.

5 DM entsprechen 2,50 Euro. Es ist also noch Luft nach oben.
Kommentar ansehen
13.05.2012 21:47 Uhr von Marco Werner
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Und um zu so einem Schluß zu kommen, muss man Finanz-Staatssekretär sein ? Selbst ein 7jähriger weiß,daß man sein Geld nur 1x ausgeben kann.....
Kommentar ansehen
13.05.2012 23:08 Uhr von maxklarheit
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@AntiProduktiver: dafür können die Sandmännchen aber auch nichts wen deine Landesmänner so gierig sind und die Steuern einfach nicht senken wollen was zu folge hätte das mindestens 30% günstiger getankt werden würde.

[ nachträglich editiert von maxklarheit ]
Kommentar ansehen
13.05.2012 23:16 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"muss man Finanz-Staatssekretär sein ? Selbst ein 7jähriger weiß,daß man sein Geld nur 1x ausgeben kann..... "

Man kan sein Geld nur einmal ausgeben und dann noch das Geld anderer Leute ;) Nur das steht dem normalen Bürger nicht zur Verfügung, dazu muss man Banker oder Geldsack sein mit der Macht Gewinne zu privatisieren und Verluste zu solidarisieren ;)

Und die Leute die für höhere Spritpreise sind haben entweder kein Auto oder aber sie verdienen soviel das es ihnen egal ist ob der Sprit 1€ oder 5€ kostet :)
Kommentar ansehen
14.05.2012 05:41 Uhr von Kaan71
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Anti, dachte immer die Kontrolle: über die Preise haben andere.

Die die ohne mit der Wimper zu zucken ganze Staaten für diese Macht zerstören.
Kommentar ansehen
14.05.2012 10:58 Uhr von reala
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie jetzt? Geld kann man nur einmal ausgeben? Nur weil was teuer wird, ist nicht mehr Geld vorhanden?
Unsere Medienindustrie rechnet uns doch ständig vor, dass durch die bösen Kopierer mehr Verdienst entgangen sei, als Geld auf der Welt vorhanden ist. Und denen glauben die Gerichte doch auch.

[ nachträglich editiert von reala ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?