13.05.12 11:38 Uhr
 4.617
 

USA: Neues Medikament gegen eine HIV-Infektion steht kurz vor seiner Zulassung

Nachdem das Medikament Truvada bereits eine Zeit lang in einer Studie getestet wurde (ShortNews berichtete), könnte es bald als Mittel gegen HIV-Infektionen auf den Markt kommen.

Die Experten der US-Arznei- und Lebensmittelaufsicht FDA haben am vergangenen Donnerstag eine Empfehlung gegeben, dieses Medikament zum Schutz vor Infektionen durch HIV zuzulassen.

Damit hat Truvada nun fast alle Schranken überwunden, die für eine Zulassung nötig sind. Am 15. Juni soll nun endgültig über eine Zulassung entschieden werden. Kritiker meldeten sich mit ihren Bedenken zu Wort, dass durch das Medikament eine drohende HIV-Infektion unterschätzt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Medikament, HIV, Zulassung, Pille, Infektion
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2012 12:40 Uhr von Pils28
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe das wie die Kritiker. Ein Medikament was die Wahrscheinlichkeit einer Infektion um 50-70% verringert klingt zwar gut, doch rivalisiert das mit anderen Methoden, wie Kondomen, welche deutlich mehr Schutz mit deutlich geringeren Nebenwirkungen bieten. Interessanter ist, meines Erachtens, die Anwednung in früher Therapie nach einer HIV Infektion.
Kommentar ansehen
13.05.2012 13:27 Uhr von 1234321
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
Das ist dem Ehebruch und Fremdgehen: der Frauen sehr förderlich.

Aber solange die Männer brav ihre Alimente zahlen, und die Grundschullehrerinnen die Erziehung der Kinder übernehmen, ist ja alles in Butter.

[ nachträglich editiert von 1234321 ]
Kommentar ansehen
13.05.2012 18:50 Uhr von logistiker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
warum: habe ich das gefühl dass die völlig überteuert sind und entweder garnicht wirken oder den körper schädigen.. :S
Kommentar ansehen
13.05.2012 20:22 Uhr von Akaste
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ah ungut: HIV ist eine relativ vermeidbare Krankheit, wer sich die zuzieht hatte entweder unglaubliches Pech oder ist abgrundtief dämlich.

Ok, betreffender hatte in jedem Fall Pech.

Wie meiner Vorkommentatoren und die genannten Kritiker, denke ich, dass damit nur wieder Tür und Tor für einen weiteren Verbeitungsschub geöffnet, wie bei allen anderen Medikamenten gegen diese Krankheit auch.

Da heisst es "ach HIV ist doch kein Todesurteil mehr". Selbst wenn das Zeug so toll wirkt, dauernd Chemie zu fressen anstatt sich wie ein zivilisierter Mensch zu benehmen und sich nicht sinnlos durch die Gegend zu vögeln ist sicherlich der falsche Weg, zumahl AIDS ja nicht die einzige Krankheit ist aber diese Krankheit im speziellen ist quasi die Atombome unter den Geschlechtskrankheiten gewesen (als sie noch richtig gefährlich war), ähnlich wie das Mächtegleichgewicht im Kalten Krieg, abschreckende Wirkung sozusagen. Das verpufft mehr und mehr und wir freuen uns hier über Antibiotikaresistente Syphilis und ähnliche Späße, tolles Ergebnis.

Mag sein, dass ich bei euch auf Unverständnis stoße, aber wer sich fahrlässig mit so einer Krankheit ansteckt hat es nicht besser verdient damit zu Leben, wie ein Suffkopf der sich die Leber herausspühlt oder ein Kettenraucher der seine Lunge für die Nachwelt konserviert.
Kommentar ansehen
13.05.2012 23:16 Uhr von sv3nni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenns ne vorsorge impfung geben wuerde waer gut
Kommentar ansehen
14.05.2012 00:34 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Behandlung kostet fast 11.000 € jährlich. Bin ja gespannt ob die Krankenkassen da mitmachen.
Kommentar ansehen
14.05.2012 00:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ein guter Schritt zu einem verlässlichen Mittel.

Endlich wieder geilen schmutzigen Sex haben :D
Kommentar ansehen
14.05.2012 00:47 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist keine Impfung: Denn die wäre ja sogar sinnvoll.
Mit der verdient man aber keine $14.000 pro Jahr und Dummkopf.

Ich würde gerne sehen was passiert, wenn einer versucht ein Verhütungsmittel auf den Markt zu bringen das zu 79% wirkt...

Das Medikament ist zur Prävention jedenfalls komplett ungeeignet.
Kommentar ansehen
14.05.2012 05:11 Uhr von Falap6
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: naja, kann man sehen wie man will...
Es gibt viele HIV infizierte, die in einer festen Partnerschaft leben, in der der Partner entweder nicht oder mit einem anderen Strang infiziert ist. Diese wollen trotzdem Sex miteinander haben und tun es auch jetzt schon. Kondome allein schützen zwar sehr effektiv vor einer Infektion aber eben nicht sicher, mit so einem Medikament könnte man die Effektivität nochmal erhöhen.
Außerdem ist das schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
14.05.2012 09:34 Uhr von Guybrush_TWood
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten: Bei ca. 10000 € pro Jahr dürfte es ja klar sein, für wen die Medikamente vornehmlich zum Einsatz kommen.

Außerdem, wer will schon eine weiter expolodierende Zahl der Weltbevölkerung!

[ nachträglich editiert von Guybrush_TWood ]
Kommentar ansehen
14.05.2012 10:29 Uhr von fexinat0r
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Ja, und wer enhaltsam lebt wie es der Papst verlangt braucht auch keine Kondome...
komm mal bitte in der echten Welt an!
Kommentar ansehen
14.05.2012 13:44 Uhr von Farscape99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie seit Ihr denn: drauf? Nicht nur Oberdeppen erkranken an AIDS. Nicht jeder Aidskranke ist selber schuld. Und sollte jemand mit Aids das große Glück haben einen neuen Partner zu finden, sollte doch dieser die Möglichkeit haben sich vielleicht sogar doppelt schützen zu können.
Anderes Beispiel: man ist Single und lernt einen neuen evtl. Partner kennen. Natürlich gibt es "Tüten", aber ein zusätzlicher Schutz wäre doch toll. Man weiß doch nicht ob die neue Partnerschaft wirklich von Dauer ist oder ob man nach 1-2 Monaten merkt dass es doch nicht passt. Bis dahin kann man vom neuen Partner einen Aidstest verlangen.
Manche Partnersuche gestaltet sich als schwierig. Nicht jeder der einem gefällt ist auch gleich der Richtige
Und mal ganz Ehrlich: Wer rennt gleich los und lässt nach jedem misslungenen neuen Partnerversuch einen Test machen damit alle wirklich sicher sind??
Kommentar ansehen
15.05.2012 14:36 Uhr von Karl_Ranseier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Medikament gibt es schon sehr lange! Versteh ich nicht!!!! Wir verkaufen das schon seit Jahren an HIV Patienten. Und es wird auch schon seit Jahren von unserer Praxis verordnet. Und wir beziehen es hier in Deutschland. Was soll diese Info? Die sind total hinter´m Berg!!!!!
Kommentar ansehen
16.05.2012 20:54 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Karl_Ranseier: "Wir verkaufen das schon seit Jahren an HIV Patienten"

Es war bisher nicht zur präexpositionsphrophylaxe zugelassen, also fuer negative Menschen..

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?