13.05.12 10:17 Uhr
 2.840
 

Acht Monate altes Baby erhält Post von der GEZ: Es soll Gebühren zahlen

Tim aus Büchlberg in Bayern erhielt vor Kurzem Post von der GEZ. Darin wird er dazu aufgefordert, künftig Rundunkgebühren zu bezahlen. Das Problem dabei ist, dass Tim gerade einmal acht Monate alt ist.

Das gleiche passierte auch Jolina-Joy aus Gronau in Niedersachsen. Sie ist erst zehn Monate alt und erhielt ebenfalls die Aufforderung, sie solle Rundfunkgebühren zahlen.

"Wir erhalten von den Einwohnermeldeämtern die Umzugs- und Änderungsdaten volljähriger Bundesbürger. Wir müssen davon ausgehen, dass es sich um Personen handelt, die der oben erwähnten Zielgruppe entsprechen und nicht um Minderjährige", erklärte ein GEZ-Sprecher auf Nachfrage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: TV, Baby, Post, Gebühr, GEZ, Zahlen
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2012 10:38 Uhr von Bastelpeter
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Was die GEZ: tut, grenzt immer mehr an Kriminalitaet, genauso wie die Exxtrasteuern auf DVD Brennern, wo von vornherein unterstellt wird, dass damit urheberrechtlich geschuetztes Material kopiert wird. Beides gehoert abgeschafft. Warum fuer eine Leistung zahlen, die nicht verhaltnismaessig erbracht wird?
Kommentar ansehen
13.05.2012 12:32 Uhr von Marco Werner
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem dürften wohl die Jahreszahlangaben: sein. Denn wenn das Geburtsdatum z.B. mit 24.12.11 angegeben wird,könnte die 11 nicht nur auf 2011 hindeuten,sondern genausogut auf 1911. Und worauf kalkulieren die Aasgeier von der GEZ wohl lieber,wenn sie an eine dicke Nachzahlung denken ? :-D
Kommentar ansehen
13.05.2012 13:16 Uhr von bip01
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.05.2012 14:17 Uhr von Dracultepes
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Wer sein Kind Jolina Joy nennt sollte noch ganz anders bezahlen.
Kommentar ansehen
13.05.2012 15:29 Uhr von internetdestroyer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel: zum Thema Datenschutz liebes Einwohnermeldeamt.
Kommentar ansehen
13.05.2012 15:57 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelmoral? Immer wenn es eine BILD News gibt über die GEZ wird sie automatisch von der Mehrheit für voll genommen.

Warum sollte diese News jetzt mehr Wahrheitsgehalt besitzen als die Üblichen?

@ Warpilein2

Ja, ich hasse die GEZ auch. Der Vergleich mit der Mafia ist schon nicht verkehrt, aber diese News GERADE weil sie immer wieder über die BILD auftauchen mit selben Inhalt (Tier oder Baby) glaube ich sie nicht.

Schon alleine weil ich mich dann immer frage, ob wirklich Jeder der so was in der Post findet deswegen extra Energie verschwendet und zur Presse äh zum Springer-Verlag rennt.

Denk doch mal nach :D
Kommentar ansehen
13.05.2012 17:23 Uhr von PatBu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder? Lesen wir nicht mind. 1 Mal im Monat ne News zu so einem Thema?
Kommentar ansehen
13.05.2012 17:40 Uhr von Floppy77
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die bekommen Adressen ja nicht nur von: den Einwohnermeldeämtern sondern kaufen auch Adressen von Händlern. Anders kann man sich nicht erklären, dass immer wieder auch Haustiere Post von der GEZ bekommen, wenn Frauchen oder Herrchen den Namen ihres Tiers bei irgendwelchen Seiten angeben um z. B. Produktproben von Tiernahrung oder ähnlichem zu bekommen.

Und dieser Adresshandel wird letztendlich wieder durch die Gebühren finanziert. Wer weiss, wo die GEZ die Adressen der Babys wirklich her hat, wenn sie vom Einwohnermeldeamt wären, dann wüssten sie, dass die noch keine 18 Jahre alt sind.
Kommentar ansehen
13.05.2012 20:46 Uhr von Annika-in
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schon GEZahlt ? Sorry ich habe da kein Mitglied, das Baby wohnt immerhin bei den Eltern und kann das Empfangsgerät mitnutzen!

Die GEZ sollte das Baby verklagen und dann die Eltern inhaftieren.

/ironie
Kommentar ansehen
14.05.2012 18:17 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.... die Rechnungen elektronisch erstellt werden, warum macht man denn keine Abfrage im Programm um das Alter festzustelllen und alles was jünger als x Jahre ist fällt raus.
Kommentar ansehen
16.05.2012 10:47 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Das dürfte genau das Problem sein, welches ich schon angesprochen hatte.. Da die GEZ sich verschiedenster Datenbanken zur Adress- und Altersbestimmung bedient (z.B. auch Adresshändler), kommen solche Pannen zwangsläufig zustande,da die unterschiedlichen Quellen unterschiedliche Formate nutzen. Die eine Quelle gibt die Jahreszahl im Geburtsdatum 4stellig an,die nächste nur 2stellig. Und bei letzteren hat die GEZ dann die Qual der Wahl...ist das nun ein Kind oder ein Greis ? Wofür sie sich normalerweise entscheidet, kann man ja in der News lesen. Da alles automatisiert abläuft, kommt auch niemand aufgrund des Namens ins Grübeln: Bei "Tim" könnte man mit etwas Phantasie vielleicht noch an einen Rentner denken...aber "Jolina-Joy" ist nunmal wirklich kein Name,der zu Titanic-Zeiten vergeben wurde :-D

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?