12.05.12 16:54 Uhr
 218
 

Ganzheitliche Zahnmedizin: Die Komplikationen von Zahntransplantationen

Als ein Zahnarzt auf eine Broschüre des "Bundesverbandes der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte" (BNZ) stieß, erfuhr er von den Zusammenhängen, die es scheinbar zwischen Zähnen und Organen gibt. Diese Beziehung kannten laut Broschüre bereits die alten Chinesen und sie beruhe auf deren Meridian-Lehren.

Dass es keinen Nachweis für solche Energiebahnen gibt, tut für die Leute vom BNZ nichts zur Sache. Der besagte Zahnarzt stellte aber zum Spaß die Frage, was denn bei einer Zahntransplantation passiere. Der BNZ-Chef antwortete, dass der Zahn nun zwei Beziehungen zu Organen habe, wenn auch abgeschwächt.

Daraufhin stellte sich die Frage, ob man eine Begleittherapie verordnen sollte. Empfohlen wurden dabei Organo-, Magnetfeld- und Bioresonanztherapien, sowie homöopathische Mittelchen und angewandte Kinesiologie. An anderer Stelle bekam der Zahnarzt die Antwort, morphische Felder zu berücksichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Zahn, Organ, Zahnarzt, Verbindung, Transplantation, Homöopathie
Quelle: www.sueddeutsche.de