12.05.12 15:48 Uhr
 191
 

Blizzard Entertainment und Valve legen "Dota"-Streit bei

Spiele-Entwickler Blizzard Entertainment und Valve Software haben sich in ihrem Streit um die Namensrechte an Dota geeinigt.

Grund für den Streit war, dass sich Valve schon 2010 die Namensrechte an "Dota" patentieren ließ, weil der Entwickler an "Dota 2" arbeitete. Allerdings stammt der Begriff aus der Modding-Community von Blizzards Spiel "Warcraft 3: Reign of Chaos". Zudem arbeitete Blizzard an "Blizzard Dota".

Nun darf Valve den Namen Dota weiter verwenden. Aber auch Blizzard darf den Namen für Community-Karten zu den Spielen "Warcraft 3" und "Starcraft 2" nutzen. "Blizzard Dota" wurde in "Blizzard All-Stars" umbenannt. Sowohl Valve als auch Blizzard wollen ihre Spiele noch dieses Jahr veröffentlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Streit, Name, Blizzard, Valve
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prinz William scherzt über Lady Di: "Sie wäre eine Albtraum-Großmutter gewesen"
Zahlreiche Prominente von Gunter Gabriels Beerdigung ausgeladen
Justin Bieber bricht Welttournee ab und will "einfach ausruhen und relaxen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Eurowings-Pilot weigert sich aus politischen Grünen, in Türkei zu fliegen
AfD und Frauke Petry schocken mit fragwürdiger Wahlwerbung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?