12.05.12 13:56 Uhr
 144
 

Leica-Kamera erzielt 2,16 Millionen Euro bei einer Auktion in Wien

Eine Kamera der Marke Leica aus dem Jahre 1923 erzielte bei einer Auktion in Wien satte 2,16 Millionen Euro inklusive Aufgeld und knackte damit einen Rekord. Der Startpreis lag bei 300.000 Euro.

Nur circa 25 Stück wurden von der Kamera hergestellt. Bevor es zur Serienproduktion kam, baute Leica einige Testmodelle, die sogenannten Vorserienmodelle von Leica-Kameras.

Bereits zuvor erzielten Kameras der Marke Leica Rekordsummen bei Auktionen. Im Mai 2011 erzielte eine 1,32 Millionen Euro inklusive Aufgeld. Dies zeigt, dass de Kameras von Leica einen Kultstatus aufweisen.


WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Wien, Kamera, Auktion, Leica
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2012 14:29 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kultstatus?

Nein. Dann würden Sie 500€ kosten und währen kaufbar.

2.000.000 zeigt nur, dass einzeln zu viel Geld haben!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?