12.05.12 13:00 Uhr
 109
 

Kriegsfotograf und Pulitzer-Preisträger Horst Faas ist tot

Der Kriegsfotograf und zweifache Pulitzer-Preisträger Horst Faas ist gestorben. Faas erblickte 1933 in Berlin das Licht der Welt.

Sein Karrieredurchbruch gelang ihm im Vietnamkrieg. Ab dem Jahr 1962 lag er hier mit seiner Kamera in den Schützengräber. Bis zum Jahr 1974 blieb er in dem Land, sein Auftraggeber war die Nachrichtenagentur AP, Associated Press.

Auch die Kriege in Algerien, Bangladesch und Kongo wurden von Faas bildlich dokumentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, tot, Preisträger, Fass
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76
Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert
Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?