12.05.12 13:00 Uhr
 110
 

Kriegsfotograf und Pulitzer-Preisträger Horst Faas ist tot

Der Kriegsfotograf und zweifache Pulitzer-Preisträger Horst Faas ist gestorben. Faas erblickte 1933 in Berlin das Licht der Welt.

Sein Karrieredurchbruch gelang ihm im Vietnamkrieg. Ab dem Jahr 1962 lag er hier mit seiner Kamera in den Schützengräber. Bis zum Jahr 1974 blieb er in dem Land, sein Auftraggeber war die Nachrichtenagentur AP, Associated Press.

Auch die Kriege in Algerien, Bangladesch und Kongo wurden von Faas bildlich dokumentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, tot, Preisträger, Fass
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?