12.05.12 09:22 Uhr
 6.098
 

Historiker jubeln: Abgestürztes Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg in der Sahara gefunden

In der ägyptischen Sahara wurde jetzt ein Fund gemacht, der Historiker jubeln lässt. Dabei handelt es sich um ein abgestürztes, aber sehr gut erhaltenes Kampfflugzeug aus dem zweiten Weltkrieg. Ganz genau handelt es sich um eine Kittyhawk P-40.

Selbst die Instrumente sind zum großen Teil noch intakt. Bei der Maschine handelt es sich nach Aussagen eines Militärhistorikers um einen bedeutenden Fund. Er vergleicht ihn sogar mit der Entdeckung des Grabs von Tutanchamun für die Archäologie.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Maschine zwischen zwei Basen unterwegs, um repariert zu werden. Das Museum der Air Force will die Maschine nun so schnell wie möglich bergen. Man befürchtet vor allem dass sich Plünderer über das Flugzeug hermachen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltkrieg, Flieger, Historiker, Zweiter Weltkrieg, Sahara, Kampfflugzeug
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2012 10:00 Uhr von Morf
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde nochmal über den Satz nachdenken:
"Dabei handelt es sich um ein gut abgestürztes, aber sehr gut erhaltenes Kampfflugzeug"
Kommentar ansehen
12.05.2012 11:09 Uhr von BlackPoison
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
quelle: In der Quelle steht:
"Der Fund sei für die Luftfahrt wie die Entdeckung des Grabs von Tutanchamun für die Archäologie..".
Das klingt schon sinnvoller ;)
Kommentar ansehen
12.05.2012 11:45 Uhr von hboeger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor und @Morf "GUT abgestürzt" steht da immer noch ! ! !

Wie wärs mit "SCHLECHT abgestürzt" ? ? ? HAHA !

[ nachträglich editiert von hboeger ]
Kommentar ansehen
12.05.2012 11:45 Uhr von BlackPoison
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja eigentlich kein vergleich ;) für die luftfahrt ist es halt ein erfolg, wie für die archäologie als sie das grab gefunden haben.. So sehr, wie sich damals die archäologen gefreut haben, freuen sich jetzt die luftfahrer ;)
das sagt ja nichts über den wert des grabes, sondern nur, dass es für die luftfahrt toll ist.
Kommentar ansehen
12.05.2012 12:24 Uhr von omar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist auch interessant "Pilot der Maschine war Sergeant Dennis Copping. Historiker gehen davon aus, dass ihm eine Bruchlandung glückte und er den Crash überlebte. Vermutlich starb er dann bei dem Versuch, zu Fuß die nächste Siedlung zu erreichen. Auch nach seinen sterblichen Überresten wollen die Briten nun suchen."

Hatte wohl keinen Platz mehr in der SN.

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
12.05.2012 13:23 Uhr von BlackPoison
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@chokrin: für einen turnschuforscher wäre das sicher ähnlich, wie für einen archäologen, wenn er ein ägyptisches grab findet.. ;-)
Kommentar ansehen
12.05.2012 16:47 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: wenn man da ein par 100000 Euro reinsteckt sollte man die wieder in die Luft kriegen. In der Wüste ist die ja recht gut konserviert worden. Ziemlich Intakt für einen Crash.
Kommentar ansehen
12.05.2012 17:14 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
spielzeug: für die ewig gestrigen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?