11.05.12 16:42 Uhr
 4.018
 

Wissenschaftler glaubt das wahre Ungeheuer von Loch Ness gefunden zu haben

Immer wieder tauchen Geschichten um angebliche Unterwassermonster auf, die angeblich ihr Unwesen treiben. Berühmte Vertreter dieser Gattung sollen zum Beispiel Nessie im schottischen Loch Ness oder auch im Lake Iliamna in Alaksa zu finden sein.

Ein Wissenschaftler ist sich nun sicher, der Lösung ein gutes Stück näher gekommen zu sein. Er hält es für möglich, das es sich bei den gesichteten Ungeheuern um Schlafhaie handeln könnte.

Diese können rund sechs Meter lang und knapp vier Tonnen schwer werden. Außerdem bieten beide Seen Verbindungen zur offenen See, und schon vor vielen Jahre haben Forscher nachgewiesen, dass Grönlandhaie den Wechsel von Süß- zu Salzwasser ohne Schaden überstehen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, See, Hai, Loch Ness, Ungeheuer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 16:42 Uhr von spencinator78
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch um einiges umfangreicher, hier hat leider der Platz nicht gereicht. Ein Klick lohnt deshalb.
Kommentar ansehen
11.05.2012 17:13 Uhr von sicness66
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffen wir´s: damit diese sinnlose Geschichte endlich ein Ende hat.
Kommentar ansehen
18.05.2012 00:59 Uhr von Medieval_Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...was bitte sind "Schlafhaie"? Okay... er sieht aus wie ein Hai, aber pennt der den lieben langen Tag? Und was bitte hat dieses Etwas mit dem Begriff "Ungeheuer" zu tun?

Die News ist okay, aber der allgemeine Inhalt ist nicht die News als solches wert.

Übrigens: es gibt auch "Weißschwanz-Dornhaie"- ähnlich dem Crushial... ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?