11.05.12 13:30 Uhr
 891
 

München: Mann wegen Big Mac totgeprügelt

Der 41-jährige Giacomo A. wurde am 30. Juli 2011 in einer Münchener Filiale von Mc Donald´s wegen eines Big Mac für 3,69 Euro totgeprügelt. Wegen Körperverletzung mit Todesfolge steht nun der 25-jährige Täter David M. vor Gericht, ihm drohen bis zu drei Jahre Haft.

Opfer und Täter sind beim Essen in einen banalen Streit geraten, in deren Folge der Big Mac des Täters vom Tisch geworfen wurde. David M. verlangte daraufhin vom Opfer Ersatz, was dieser ablehnte. Ein hinzugekommener Mitarbeiter bat daraufhin David M. erfolglos, einen anderen Sitzplatz aufzusuchen.

Daraufhin verlagerte sich der Streit vor die Filiale, in deren Verlauf der Täter zwei Mal auf das Opfer einschlug. Giacomo A. verstarb an einer gerissenen Wirbelschlagader einen Tag später im Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prügel, Tötung, Mac, Todesfolge
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 13:38 Uhr von omar
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:39 Uhr von GangstaAlien
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Hier stehe aber wieder die Namen: der Täter. Und bei Moslems versteckt ihr die.
Das petz ich
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:43 Uhr von omar
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:59 Uhr von Bildungsminister
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Glaubst du wirklich, die Tötungsabsicht würde etwas ändern? Wenn man jemanden schlägt, gerade in der Kopfregion, dann muss man immer damit rechnen, dass das ernsthafte Folgen hat. Wer meint einen anderen Menschen wegen eines dämlichen BigMacs schlagen zu müssen, der muss auch damit rechnen, dass seine Schläge Wirkung haben.

Es ist vollkommen egal ob er ihn töten wollte, oder nicht. Er hätte davon ausgehen können, dass wenn man einen anderen Menschen schlägt, dass Konsequenzen haben kann. Ist ja nun nicht das erste mal, dass so etwas in der Form endet.

Daher sind maximal 3 Jahre viel zu wenig. Wir sprechen hier von einem Menschenleben...
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:13 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schwere Körperverletzung mit Todesfolge. Ab in den Knast ,immer, und völlig wurscht
wer er ist.
Die Strafen für Schläger sind viel zu lasch ,egal was für einen
Grund er angibt. Für so was gibt es keinen Grund.
Härtere Strafen treffen doch ohnehin die "richtigen" wer
auch immer das dann ist.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:27 Uhr von Prachtmops
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ omar: zitat von dir

Die Kollegen aus der rechten Ecke suggerieren so immer ein Bild des gewaltbereiten Südländers.
In diesem Fall ist es gerade anders herum. Aber trotzdem hilft das niemandem, wenn man sagt "schau mal, die Türken/Deutschen" wieder....

zitatende.

womit du nichts anderes machts.
weder die rechte ecke noch die linke ecke kann es sein lassen oder?
auf die eine seite schimpfen, aber selber sowas vom zaun brechen... man man man
Kommentar ansehen
11.05.2012 16:02 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube zu wissen, dass diese Tat Körperverletzung mit Todesfolge war und kein Mord. Informiert euch doch einfach mal, was das deutsche Gesetz über Totschlag in all seinen Variationen, über Mord und dergleichen aussagt. Und nicht einfach aus dem eigenen Gefühl Kommentare abgeben. Diese Kommentare ändern nämlich überhaupt gar nichts an der deutschen Rechtsprechung, und wenn es dann gegen euere Einstellung ist, dann ist Deutschland ein "Scheiß Staat".
Kommentar ansehen
11.05.2012 16:31 Uhr von Azureon
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Diese verdammten Migranten aus Bayern :>
Kommentar ansehen
11.05.2012 16:57 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Azureon wie kann man um 16:31 Uhr schon so volgesoffen sein?
Kommentar ansehen
11.05.2012 17:18 Uhr von Medix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessantes Statement, Bildungsminister: >
... wirklich, die Tötungsabsicht würde etwas ändern? Wenn man jemanden schlägt, gerade in der Kopfregion, dann muss man immer damit rechnen, dass das ernsthafte Folgen hat. Wer meint einen anderen Menschen wegen eines dämlichen BigMacs schlagen zu müssen, der muss auch damit rechnen, dass seine Schläge Wirkung haben.

Es ist vollkommen egal ob er ihn töten wollte, oder nicht. Er hätte davon ausgehen können, dass wenn man einen anderen Menschen schlägt, dass Konsequenzen haben kann. Ist ja nun nicht das erste mal, dass so etwas in der Form endet.

Daher sind maximal 3 Jahre viel zu wenig. Wir sprechen hier von einem Menschenleben...
<

Immerhin schon acht Befürworter.
Darauf sollte man bei passender Gelegenheit zurück greifen dürfen
Kommentar ansehen
11.05.2012 17:26 Uhr von Medix
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Übrigens steht in der Quelle: der Täter sei vom Opfer möglichrweise auf Serbisch beleidigt worden.


Sollte das zutreffen, müssen Täter und Opfer mindestens dieser Sprache mächtig sein, was weitere Vermutungen durchaus zu lässt...

Auszuschließen ist eigentlich, dass ein "Unterschichtendeutscher" serbisch versteht imho.
Kommentar ansehen
11.05.2012 18:07 Uhr von thabowl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt bestimmt Bewehrung: sonst ist nicht genug platz für all die raubmordkopierer!
Kommentar ansehen
11.05.2012 18:27 Uhr von Adrian79
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
zu dem hier diskutierten thema solltet ihr euch lieber diese news durchlesen: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
11.05.2012 20:53 Uhr von Sonny61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht wegen sondern durch einen BM getötet! - LOL
Kommentar ansehen
12.05.2012 11:45 Uhr von omar
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Prachtmops: Ich habe lediglich verdeutlichen wollen, was ich nicht gut finde.
Wie soll man dies tun, ohne es zu erwähnen?
Kommentar ansehen
03.12.2012 14:09 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3 Jahre Haft und dann öffentlich hingerichtet, sowas bekommen nur Leute die einen Song aus dem Netz runtergeladen haben.

Hier würde ich erst mal schauen was überhaupt los ist.
1. Da steht dass der eine Typ dem anderen sein Essen vom Teller auf den Boden geworfen hat. Weshalb?
2. Kannten sich die beiden schon vorher?
3. Wer war der Angreifer im Laden?
4. Weshalb ist der eine schon nach zwei Schlägen gestorben? (Vorerkrankungen?)
5. Ist der noch lebende Vorbestraft?

@ omar
An diese Regeln hält sich scheinbar niemand, die Überschriften sind immer reißerisch, der Name des Opfers wird erwähnt und wenn es irgendwie machbar ist gibt es noch Fotos vom gerade sterbenden in der Zeitung ... da sind die Leute irgendwie ganz wild drauf.
Wie man an der Bildzeitung sieht gibt es auch keine öffentliche Stelle die solche Sachen unterbindet ... da gibt es niemanden der dafür zuständig ist.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?