11.05.12 12:59 Uhr
 801
 

Schweiz: Deutsches Paar soll abgeschoben werden

In der Schweiz wird heftig diskutiert, wie sie mit ihren Einwohnern aus Deutschland umgehen solle. In der Schweiz leben um die 280.000 Deutsche. Die Aussage einer Politikerin: Es gebe zu viele Deutsche in der Schweiz.

Ein Kanton in der Schweiz, geht so sogar so weit, dass es eine deutsches Ehepaar abschieben möchte, das schon seit Jahren in der Schweiz lebt, aber keine Steuern zahle. Das Schweizer Gremium hat dies einstimmig beschlossen und meinte: "Man müsse mit der Faust auf den Tisch hauen!"

Seit neuerstem sind es die Deutschen, die in der Schweiz angefeindet werden. In Zürich werden die Deutschen sogar als "Sau-Schwaben" beschimpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MatthiasBreimann
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Paar, Debatte, Abschiebung
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 13:07 Uhr von Katzee
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Heuchler: Wollen jemanden ausweisen, der bei ihnen keine Steuern bezahlt, schützen aber deutsche Steuerhinterzieher, mit denen sie selbst Kasse machen.
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:15 Uhr von artefaktum
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Vor welchem Hintergrund zahlen die denn keine Steuern?

In der Schweiz steht auch nicht alles zum Besten. Ausländerfeindlichkeit hat ja immer was mit eigener Angst und Unzufriedenheit zu tun.

"Wer auf Kosten des Staates lebt, raus!"

Liest du die News eigentlich, bevor du sie kommentierst?

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:32 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Ja, okay. In der Quelle ist das schon deutlicher. Seltsam ist die Sache dennoch. Wenn man den Artikel liest könnte man glauben, man würde in der Schweiz freiwillig Steuern zahlen. Das tut man natürlich nicht sondern aufgrund von Gesetzen. Normal wäre da doch erst einmal der Ruf nach Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung. Und bei so´ner Zahnarzpraxis (das ist ein Zahnarztpaar) kann das bei ´ner Schätzung schon ziemlich teuer für die beiden werden.
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:41 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:46 Uhr von wrigley
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das hab ich mir auch gedacht: In Deutschland sich über die aggressiven, schmarotzenden Ausländer beschweren und verurteilen und im Ausland sich selber aufführen wie Sau.

Und jetzt nicht herkommen mit Einzelfall, hier sind es auch mehr oder weniger Einzelfälle im Verhältnis zu der großen Anzahl hier lebender Ausländer.

[ nachträglich editiert von wrigley ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:00 Uhr von Katzee
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ wrigley: Dass sich Deutsche im Ausland "wie Sau" benehmen, ist doch nichts Neues. Ballermann lässt grüßen.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:34 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Weder aus diesem Artikel noch aus der Quelle läßt sich entnehmen wie alt das Zahnartztehepaar ist und ob die dort nur Leben oder auch dort Arbeiten, vielleicht sind sie ja auch schon Rentner und verbringen ihren Lebensabend dort, wohlhabend werden sie wohl sein aber inwieweit darf Rente die im Ausland erarbeitet oder im Ausland angelegtes Geld dort besteuert werden? Dafür kenne ich mich mit dem Schweizer Steuersystem nicht aus, jedoch läßt der Artikel einige fragen offen.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:40 Uhr von ElChefo
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant hinterzieht ein Deutscher in der Schweiz Steuern, soll er ausgewiesen werden. Hinterzieht ein Deutscher in Deutschland Steuern, ist er mit seinem Geld gern gesehener Kunde - und die schweizer Staatsanwälte erwirken Haftbefehle gegen deutsche Beamte, die derartigem Treiben Einhalt gebieten wollen.

Was auch auffällt...
...die Deutschen nehmen also laut Frau Rickli den Schweizern ihre gut und besser bezahlten Jobs weg. Da würde man sich doch normalerweise erstmal Gedanken machen, wieso ein Arbeitgeber einen deutschen Migranten vorzieht oder gar vorziehen muss. Sind die Schweizer etwa derart schlechter augebildet? Kann man sich kaum vorstellen.

Naja. Was solls. Geht ja nur um die Schweiz.
Eber reibt an Eiche, Eiche ignoriert Eber.
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:05 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: "(...) läßt sich entnehmen wie alt das Zahnartztehepaar ist und ob die dort nur Leben oder auch dort Arbeiten, vielleicht sind sie ja auch schon Rentner und verbringen ihren Lebensabend dort"

Nee, hab grad mal nachgeschaut.

"In Schönenwerd SO betreibt Georg R. vormittags eine Zahnarztpraxis in einer Eigentumswohnung."

http://www.blick.ch/...
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:14 Uhr von iarutruk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender Verschwinde aus dem Forum. Hast du überhaupt einen Hauptschulabschluss? Verschwinde aus dem Forum. Wenn der Staat jetzt kommt und sie ausweisen möchte, dann hat der Staat bedingt durch einen Volksentscheid völlig recht, denn in dem Volksentscheid wurde beschlossen, dass Ausländer, die die Schweizer Gesetze nicht beachten, auszuweisen sind.

Wo ist da eine Diffamierung? Du arme Wurst, was würdest du schreiben, wenn ein Schweizer in Deutschland keine Steuern zahlen würde? Auf deine Antwort verzichte ich gerne. Aber mach du dir mal deine Gedanken darüber.
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:22 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Danke für die weiteren Infos, die lassen keine Fragen offen, doch inwieweit das Schweizer Rechtssytem möglichkeiten wie in D-Land hat mit dem Eintreiben von Steuerschulden u.ä. kenne ich mich nicht aus, doch die Schweizer Gemeinde hat doch Interesse ihr Geld noch zu bekommen, hier wird ja irgendwann Gepfändet, ist das dort nicht möglich?

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:27 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD: Das ist ja auch das, was ich nicht verstehe. In der Schweiz werden die Finanzämter doch nicht weniger zimperlich sein als hier?! Steuern zahlen ist auch dort keine Bitte und beruht auf keinerlei Freiwilligkeit. (Wie der Artikel fast schon suggeriert).

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:49 Uhr von iarutruk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Katzee Deutsche benehmen sie im Ausland wie Sau.

Warst du schon mal im Ausland? Ich schon. Und wenn du den Ballermann als Maßstab nimmst, nehme ich an, dass du dir deine Meinung aus der Zeitung, aus Radio oder Fernsehen gebildet hast. Mallorca ist eine deutsche Hochburg, dann ist es rein rechnerisch klar, dass dort die meisten von den unangenehmen Gästen auch die Deutschen sind. Gehe mal auf die Kanaren, Spanien, Asien, Türkei, oder schau mal zurück auf die letzte Fußball WM 2006 in Deutschland. Ich habe 16 km vom Quartier der englischen Fans gelebt. Was die zurückgelassen haben, war nur Chaos. Die Gemeinde, die das Gelände zur Verfügung gestellt hat, hat mit Verlust abgeschlossen, ebenso wie die Stadt Baden Baden, die sich seriöse Besucher gewünscht hat.

Schau in die Türkei, wo die Russen gehaust haben und mittlerweile Hotels keine Buchungen dieser Fakultät mehr annimmt. Nirgenwo auf der Welt gibt es solche Besucherverbote für Deutsche.
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:52 Uhr von memo81
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wie war das nochmal? Hat jemand "Danke Schweiz" T-Shirts noch zu verkaufen?
Oder sind die nicht mehr "IN"?


Wie krass ihr (Deutsche und Schweizer) euch nach einer News die Köppe einhaut, ohne Hintergünde zu wissen.
Kommentar ansehen
12.05.2012 00:33 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ iarutruk: Die Ausrede "...aber die Anderen sind viel schlimmer" wird gerne von Leuten eingeworfen, die selbst meinen, sie könnten sich im Ausland volllaufen lassen und brauchten sich nicht so zu benehmen, wie sie es zu Hause tun.

Stimmt, wir Deutschen sind nicht die einzigen, die sich im Urlaub "wie Sau" benehmen. Engländer, Russen oder auch Italiener sind im Urlaub auch nicht "stubenrein" - aber ist das eine Entschuldigung für unsere arrogante Brüllsauf-Elite?

Du hast schon Urlaub im Ausland gemacht? Ich auch. Ich habe sogar schon im Ausland gelebt. Und eines ist mir immer aufgefallen: Die deutsche Arroganz gegenüber den Einheimischen.

Die Kampagne in der Schweiz gegen deutsche Einwanderer (hm, gilt Michael Schumacher eigentlich auch als unerwünschter Einwanderer?) empfinde ich als heuchlerisch - hätte der ehemalige deutsche Finanzminister Steinbrück auf der Jagd nach deutschen Steuerhinterzieher nicht aggressiv gegen die Schweiz und Luxemburg gepoltert, hätte die aktuelle Regierung nicht alles getan, um deutschen Steuerhinterziehern in der Schweiz per Gesetz Immunität zuzusichern - wer weiß, was wir wirklich hätten erreichen können. Und welche Schweizer Konten von deutschen Parteien und Parteifunktionären wären wohl ans Licht gekommen?
Kommentar ansehen
14.05.2012 10:01 Uhr von Lolali
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ElChefo: wir sind nicht schlechter ausgebildet, wir verlangen einfach mehr Lohn. Die Deutschen arbeiten im Schnitt für viel weniger.
Kommentar ansehen
17.05.2012 20:17 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katzee: Iarutruk sagt nur, dass man Malle nicht unbedingt als Maßstab für das Verhalten von unseren Landsleuten im Ausland nehmen kann.

In Malle leben viele "Germanen". Sie stellen die größte Ausländergruppe auf Malle.

Hier sollte Maßstab ein Land oder Insel/Gebiet sein, wo Deutsche nicht die größte Ausländergruppe darstellen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?