11.05.12 12:29 Uhr
 361
 

Wird es eng? Dritter Mann verklagt nun John Travolta wegen sexueller Belästigung

Der Schauspieler John Travolta wird derzeit von zwei Masseuren verklagt, die ihn der sexuellen Belästigung bezichtigen (ShortNews berichtete).

Nun meldet sich ein dritter Mann in der Angelegenheit, der behauptet, von dem Superstar bedrängt worden zu sein. Angeblich habe Travolta ihm 12.000 Dollar geboten, wenn er mit ihm Sex habe.

Bei diesem Mann handelt es sich um ein Crew-Mitglied eines Luxusliners, auf dem Travolta einst Passagier war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann, Klage, Belästigung, John Travolta
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 12:39 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Geldgeile Meute Alle springen jetzt auf den Zug auf.

Ich sehe 0 sexuelle Nötigung, wenn mich eine(r) fragt, ob ich mit ihm für 12000 Dollar poppen will.
Erst wenn ein ´NEIN´ nicht akzeptiert wird, gehts in die Richtung.
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:45 Uhr von humantraffic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
john travolta: hat mich auch angefasst!
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:49 Uhr von Katzee
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Konnte nicht: wenigstens in einem Fall schon bewiesen werden, dass Travolta am betreffenden Datum gar nicht in der Stadt war, in der er einen Mann belästigt haben soll?

Diese Hetzjagd wäre gar nicht möglich, wenn in den USA Homophobie so weit verbreitet wäre.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:57 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Katzee es ar lediglich sein Anwalt, der in der Öffentlichkeit diese Aussage gemacht hat.

Aber das mit den Trittbrettfahrern stimmt schon. In Amerika gibt es ja das Verfahren mit Lügendetektoren, aber wahrscheinlich wegen solcher Kleinigkeiten nicht.
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:23 Uhr von backuhra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr sehr komisch: wieso meldet der sich erst jetzt? Das riecht nach Trittbrettfahrer.

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
12.05.2012 00:10 Uhr von Katzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ iarutruk: Ist das Deine Einstellung: Schuldig bis zum Beweis der Unschuld?

Weder Du noch ich noch die weltweite oder us-amerikanische Öffentlichkeit haben in dieser Sache ein Mitspracherecht. Einzig die untersuchende Justizbehörde muß herausfinden, was passiert ist. Doch bis etwas Anderes durch die Justiz bewiesen wird, sollte die Unschuldsvermutung gelten.

Ich bin kein Fan von John Travolta. Mir ist ein Mensch, der einer Gehirnwäschesekte so ergeben ist und sich für ihre Propaganda benutzen lässt, unangenehm. Trotzdem gilt auch für ihn die Unschuldsvermutung.

Ausserdem sollten wir uns fragen, ob es als sexuelle Nötigung gilt, wenn ein Mann einem anderen ein "unmoralisches Angebot" macht. Besonders für junge Frauen sind sexuelle Angebote gegen Job, Wohnraum etc. nicht nur in den USA sondern auch bei uns fast schon an der Tagesordnung. Sofern ein "Nein" die Anbieter in ihre Schranken weist, sollte die Sache erledigt sein. Erst wenn kein "Nein" akzeptiert und der Anbieter handgreiflich wird, kommt es zu einer strafbaren Handlung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?