11.05.12 12:32 Uhr
 97
 

Die "End of Nations"-Fraktion "Schattenrebellen" im Fokus

Nachdem Entwicklerstudio Trion Worlds im vergangenen Monat die Fraktion der Freiheitsfront vorstellte, erhält nun deren Gegner und Feind, die Schattenrebellen, einen brandneuen Trailer, der einige Einheiten des kostenlosen MMORTS vorstellt.

Schließt man sich in "End of Nations" den Schattenrebellen an, stehen einem zwei Klassen zur Verfügung. Diese haben natürlich auch unterschiedliche Merkmale und so ist es der Phantom-Klasse zum Beispiel möglich, auf Tarnfunktionen zurück zu greifen.

Die Retaliator-Klasse hingegen agiert schnell, gezielt und hauptsächlich mit Guerilla-Taktiken, um den Feind zu zermürben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badSpy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Trailer, Rebell, Fraktion, Schatten
Quelle: www.mmo-spy.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 13:06 Uhr von Oneallstars
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RTS sind überholt: Will doch keiner mehr spielen. Und so richtig geniale Features habe ich noch nicht bei EoN gesehen, ausser der Abkürzung, die mich an meinen Stromlieferanten erinnert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?