11.05.12 12:18 Uhr
 74
 

Italiens Sanierungskonzept gerät ins Stottern

Die Zustimmung für die Expertenregierung von Regierungschef Monti ist in den vergangenen Monaten von 71 Prozent auf 51 Prozent geschrumpft. Dafür verantwortlich sind einige gescheiterte Projekte der Regierung, wie zum Beispiel die Beschneidung der Pensionsansprüche von Beamten.

Das nächste unpopuläre Projekt der Regierung ist die erneute Einführung einer Immobiliensteuer, die Berlusconi abgeschafft hatte. Die Steuer, IMU genannt, soll Hausbesitzer kräftig zur Kasse bitten. Der Steuersatz soll bis zu 6,8 Prozent auf den Katasterwert betragen.

Die Aussichten für die italienische Wirtschaft sind ebenfalls weiterhin negativ. Experten rechnen damit, dass die Wirtschaftskraft Italiens dieses Jahr um 1,2 Prozent schrumpfen wird. Dabei sind die Preise für alltägliche Konsumgüter um mehr als vier Prozent gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EuropeanCircle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Regierung, Konzept, Sanierung, Stottern
Quelle: www.european-circle.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?