11.05.12 12:15 Uhr
 1.025
 

Weltraum: Die Sonne fliegt langsamer durch die Milchstraße als bisher gedacht

Die Messungen der NASA Raumsonde "Interstellar Boundary Explorer" haben ergeben, dass unsere Sonne und damit unser gesamtes Sonnensystem 11.000 Kilometer pro Stunde langsamer durch die Milchstraße reist.

In der blasenförmigen Heliosphäre ist unser Sonnensystem eingebettet. Mit ihr reisen wir durch die Galaxie. Man nahm an, dass sie eine Schockfront vor sich herschiebt. Dieses ist mit nun 83.000 Kilometer pro Stunde allerdings nicht möglich.

Jahrzehntelange Forschung müsse jetzt mit den neuesten Daten überarbeitet werden. Für die bemannte Raumfahrt ist dies besonders wichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Reise, Sonne, Flug, Galaxie, Milchstraße
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 13:38 Uhr von schn0rk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wow: 83k km pro std, das is doch mal interessant, vorallem zu wissen das sie sich ueberhaupt so schnell bewegt
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:19 Uhr von Akaste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ahja: "Für die bemannte Raumfahrt ist dies besonders wichtig."

Wozu soll das wichtig sein? Wir haben noch nicht mal einen Fuß auf unseren Nachbarplaneten gesetzt, das juckt uns die nächsten 500 Jahre nicht, was ausserhalb des Systems passiert.

Das ist so als ob es wichtig wäre wie schnell ein Zug fährt wenn man von einem Abteil zum nächsten läuft. Nämlich garnicht, und unser Sonnensystem wird wohl kaum ruckartig bremsen müssen.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:25 Uhr von skueeky
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
83.0000 km/h: oder wie man globalgalaktisch sagt: scheißelangsam.
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Fürs Beamen bedeutet das dass ein gebeamtes Objekt sehr viele Kilometer hinter einem ensteht. An einer Stelle wo die Erde längst nicht mehr ist. Dadurch kann die NASA berechnen wohin immer gelegentlich Socken verschwinden, wenn man sie in der Waschmaschine wäscht.
Kommentar ansehen
11.05.2012 17:23 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Dadurch kann die NASA berechnen wohin immer gelegentlich Socken verschwinden, wenn man sie in der Waschmaschine wäscht."

Und vielleicht findet man den Beagle von Captain Archer wieder ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?