11.05.12 11:25 Uhr
 348
 

Charlotte Roche und Co.: Künstler wehren sich gegen Abschaffung von Urheberrecht

In einem offenen Brief haben sich circa 1.500 Künstler gegen eine mögliche Abschaffung des Urheberrechts gewandt. Zu den Unterzeichnern gehören Autorin Charlotte Roche, Bestsellerschriftsteller Daniel Kehlmann oder auch Schauspieler Mario Adorf.

Die Initiative ist auf der Internetseite "wir-sind-die-urheber.de" zu finden. Darauf findet sich das Fazit der Künstler: "Mit Sorge und Unverständnis verfolgen wir als Autoren und Künstler die öffentlichen Angriffe auf das Urheberrecht."

Zu den Befürwortern gehören nicht nur die prominenten Zugpferde, sondern auch Künstler, die noch oder gar nicht von ihrer Arbeit leben können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Künstler, Abschaffung, Charlotte Roche, Urheber
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 11:30 Uhr von Devils_Eye
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Tja: Das ist die andere Seite der Medallie. Wenn das Urheberrecht abgeschafft wird, werden die großen Verlage und Labels zwar nicht mehr soviel verdienen, aber der kleine Künstler verdient dann plötzlich gar nichts mehr

[ nachträglich editiert von Devils_Eye ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:54 Uhr von Pils28
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Absoluter Bullshit dieses Werk und peinlich: für jeden, der dafür seinen Namen hergegeben hat.
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:04 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Urheberrechtsabgaben auf Datenträger: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:11 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer will denn das UIrheberrecht komplett abschaffen?

Die Schutzfristen müssen geändert werden.

Mein Vorschlag: 10 Jahre nach dem Tod und maximal 20 Jahre nach Schaffung eines Werks erlischt das Urheberrecht.

Verwertungsrechte können nur noch maximal für 10 Jahre verkauft werden und müssen danach ggf. neu verhandelt werden. Maximale Verwertung jedoch auch 20 Jahre nach Schaffung des Werks.

Warum sollten die Erben denn ewig was von ihrem Familienmitglied fürs _nichtstun_ bekommen?
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:15 Uhr von PatMcGuinness
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Urheberrecht abschaffen?!?! Es soll doch nicht das Urheberrecht abgehafft werden, sondern es geht darum es den aktuellen Medien anzupassen. Nicht mehr, nicht weniger...
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:41 Uhr von Taheen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zeichnen! http://wir-sind-die-buerger.de/

...btw: Einige der Zeichner haben schon Geld von mir gesehen. In Zukunft auf jeden Fall nicht mehr. Deren kram wird nichtmal mehr "geklaut"
/ignore

[ nachträglich editiert von Taheen ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:45 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Warum sollten die Erben denn ewig was von ihrem Familienmitglied fürs _nichtstun_ bekommen?"

Richtig es kann ja nicht angehen, das einer etwas bekommt, wofür er nichts getan hat woll..... lol
/ironie off

Dann hoffe ich das du mal das Erbe deiner Großeltern oder deiner Eltern aussschlägst, hat ja schließlich nichts dafür getan *FACEPALM*

"Es soll doch nicht das Urheberrecht abgehafft werden, sondern es geht darum es den aktuellen Medien anzupassen. Nicht mehr, nicht weniger..."

Du bist arbeitslos? Ja selber schuld. Die Chinesen haben sich nur den neuen Möglichkeiten (Medien) angepasst und eben die Technik kopiert, die Technik, die dich deinen Job gekostet hat.
*FACEPALM*

Überlegt ihr auch mal eine Minute daran, das viele Jobs dranhängen?
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:40 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Devils_Eye: die wurzel allen übels liegt ganz woanders, man sollte sich wohl eher fragen warum die leute auf illegale inhalte zurückgreifen.
Kommentar ansehen
12.05.2012 00:22 Uhr von Devils_Eye
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aggronaut: "die wurzel allen übels liegt ganz woanders, man sollte sich wohl eher fragen warum die leute auf illegale inhalte zurückgreifen"

1. Es geht nicht um illegale Inhalte, denn der Song von was weiss ich einem Interpreten ist illegal, sondern die Beschaffung von diesem ist illegal.

2. Die Leute nutzen kostenlose Tauschbörsen und Filehoster, weil sie die Musik brauchen, aber leider nicht bezahlen können.
Brauchen deswegen: Der Mainstream sagt:"Wer auf sich was hält und cool ist, hört die neue Single von DSDS".

Die Leute fühlen sich einfach abhängig und wer es sich nicht leisten kann, der begeht Beschaffungskriminalität.
Ich weiss das is jetzt ein bissl übertrieben, aber so in etwa is das
Kommentar ansehen
13.05.2012 17:42 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mein Vorschlag: 10 Jahre nach dem Tod und maximal 20 Jahre nach Schaffung eines Werks erlischt das Urheberrecht."

Ich tendiere eher zu das es nach Gewinn beurteilt wird wann das Urheberrecht frei für alle ist. Wenn der Entwickler das 10fache kassiert hat was er reingesteckt hat ist dem doch genüge getan. Sollte mit allen Dingen sein. Wert sollte dann nur noch das greifbare sein.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?