11.05.12 10:28 Uhr
 748
 

Gegen Schönheitswahn: Israels Parlament beschließt Photoshop-Gesetz

Um psychischen Krankheiten wie zum Beispiel Anorexie entgegenzuwirken, hat das israelische Parlament jetzt das sogenannte Photoshop-Gesetz beschlossen.

Damit wird vor allem die Werbeindustrie dazu verpflichtet, Bilder, auf denen Personen per Photoshop verändert wurden, zu kennzeichnen. Damit will man verhindern, dass Menschen als unerreichbare Schönheitsideale dargestellt werden.

Zudem regelt das neue Gesetz die Modelauswahl der Agenturen. Der Body Mass Index (BMI) der Models darf nicht mehr unter 18,5 liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Gesetz, Parlament, Photoshop
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 10:31 Uhr von Jaecko
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Warum seh ich da schon den ersten, der ein Bild verändert, die Bezeichnung trotzdem weglässt und dann auf Nachfrage sagt: "Wieso? Ich hab kein Photoshop benutzt! Und von Corel PhotoPaint hat keiner was gesagt."
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:05 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Markierungen gibts doch schon wenn Haende da sind, die keinem gehoeren, Arme verdreht sind und Figuren gestaucht...faellt nur nicht immer jedem auf...
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:41 Uhr von Gorli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Naja wenn die Gesetzgeber in Israel nicht völlig meschugge sind, dann wird in dem Text wohl eh von "digitaler und manueller Nachbearbeitung" die Rede sein.


Finde ich ehrlich gesagt gut. Ich frag mich eh, wie es sein kann, dass nach 60 Jahren Emanzipation das Selbstvertrauen der Frauen immer noch zu 90% mit ihrem Körperattributen steht und fällt.
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:55 Uhr von fexinat0r
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
BMI 18,5 in Israel: Deren Verwandte haben doch den extrem Mager Look vor gut 65 jahren eingeführt und nun wollen sie es verbieten??
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:55 Uhr von nachoben
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: Ist doch bei Männern nicht anders.
Aber es bedarf einfach einer viel größeren Überwindung (und wir sind unglaublich Faul) Jahrelang ins Fitnesstudio zu gehen als sich mal ebend ein Finger in Hals zu stecken...

[ nachträglich editiert von nachoben ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so ein bullshit: riesensauerei worin sich n staat schon wieder einmischt, zu7m glück nich hier bei uns...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?