11.05.12 10:25 Uhr
 1.612
 

Türkei erhöht Ölimporte aus dem Iran trotz Androhungen der USA

Die Türkei haben im März ihre Ölimporte aus dem Iran auf eine Million Tonnen erhöht und somit einen Höchststand seit dem Sommer letzten Jahres erreicht. Damit stellt sich die Türkei offen gegen die USA, welche von den Bündnispartnern ein Öl-Importembargo gegen den Iran fordert.

Ankara hat nicht nur im Ölhandel ihre Beziehungen zum Iran ausgebaut, sondern auch bei Edelmetallen und Juwelen. Die USA haben in der Vergangenheit damit gedroht, Staaten die sich dem Importverbot nicht anschließen, von den internationalen Finanzmärkten auszuschließen.

Im Nachrichtensender RT kommentierte der Analyst Chris Bambery das Verhalten der Türkei: "Die Amerikaner und die Europäer haben heute viel weniger Einfluss auf Ankara, als noch vor 20 Jahren". Insgesamt sei Ankara dabei, seinen wirtschaftlichen und politischen Einfluss in der Region auszubauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Türkei, Iran, Drohung, Embargo
Quelle: www.gegenfrage.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 10:39 Uhr von Randall_Flagg
 
+34 | -10
 
ANZEIGEN
richtig so.
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:02 Uhr von Bobbelix60
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Daumen hoch!
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:17 Uhr von dagi
 
+14 | -23
 
ANZEIGEN
seit: wann hält sich die türkei an absprachen oder verträge ??
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:36 Uhr von Faceried
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
@dagi: seit wann muss sie das?

Nur weil einige Probleme mit den Iran haben müssen dann alle Probleme mit den Iran haben?

Und wie Zeus35 schon sagte...was USA da macht ist Erpressung.

Und ich würde es sehr begrüßen, wenn das Öl auf Umwegen nach Deutschland gelangt damit die Benzinpreise sinken.


[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:44 Uhr von uhrknall
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Schön wäre es wenn die Welt zusammenhalten würde, und die USA sich so selbst ins Abseits stellt.
Stattdessen wird auf der Türkei herumgehackt, nur weil sie eine eigene (und richtige) Entscheidung getroffen haben.
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:46 Uhr von Ah.Ess
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Türkei ist klug: Wenn die anderen das Zeug nicht haben wollen, gabs jetzt bestimmt extra günstige Konditionen für die Türkei. Die Türkei ist dann der Bekannte 3. im Bunde.
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:51 Uhr von fexinat0r
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Atombomben für den Iran!! immerhin sind muslimische Länder dafür bekannt, das sie ganz rational handeln und äußerst menschenfreundlich sind!
Kommentar ansehen
11.05.2012 12:51 Uhr von fexinat0r
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:33 Uhr von NGC4755
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Hinzu kommt noch die ganze Uran Munition die sie im Irak verballert haben.
Kommentar ansehen
11.05.2012 13:54 Uhr von GASTX
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Daumen hoch für den Iran Es wird lautstark verkündet, dass Israel vom Iran bedroht wird etc..
Was für eine falsche und kriegstreibende Propaganda hier von Israel und dem Westen ausgeht, kann jeder klar denkende Mensch deutlich erkennen.
Ich sehen im Moment nur einen Staat der bedroht wird, das ist der Iran und das von Israel mit einen eindeutigen Angriffskrieg!
Und das alles auch nur auf Verdacht, da nicht nachgewiesen ist, dass der Iran wirklich an einer A- Bombe bastelt.
Gerade Israel, welches Unmengen an Atombomben und anderen Massenvernichtungswaffen besitzt, nie den A- Waffensperrvertrag unterschrieben hat, keine internationalen Kontrollen zu lässt und nicht einmal öffentlich zu gibt, dass es diese überhaupt besitzt, will anderen Ländern vorschreiben, ob diese welche besitzen dürfen oder nicht. Das ist doch das Letzte!
Man sollte hier wirklich darüber nachdenken, von wem die wahre Bedrohung ausgeht.
Da muss ich G. Grass eindeutig, Punkt für Punkt Recht geben, was er in seinem Gedicht geschrieben hat.
Ich hoffe nur das der Iran recht bald in Besitz der A- Bombe kommt, damit sich das Machtverhältnis in dieser Region etwas ausgleicht und sich nicht alles bieten lassen muss bzw. sich auch angemessen auf Angriffe verdeitigen kann!
Daumen hoch für den Iran.....
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:46 Uhr von zorndyuke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
kein ding: Seid nicht sauer auf "dagi", seine Intolerante Art und Weise lässt Ihn zu so einer Aussage führen.

"immerhin sind muslimische Länder dafür bekannt, das sie ganz rational handeln und äußerst menschenfreundlich sind! "
Danke.. und danke an alle die mit dem Kopf denken!

Und mal ehrlich, was soll das von Amerika?? Nur weil die die Öle am besten für Umsonst wollen, sollen jetzt alle Länder aufhören Ooooooder.. ?? Was dann? Amerika nutzt einfach nutzt einfach Ihre MundPropagandastärke um Angst einzujagen, aber im Krieg Fall wären Sie echt am Arsch.

Aber no Panic, Sie haben ja im Notfall die Nukleare Totale Endlösung ;)

Das Länder solche herabwürdigen Drohungen geben müssen.. bei dem Raketen Test von Korea war es ja noch zu verstehen, aber bei sachen wo es "nur" um Geld geht ist das Total überzogen und da geben die sich echt wirklich mehr Rechte als sie haben!
Kommentar ansehen
11.05.2012 15:06 Uhr von Rascho
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Super, dass die Türkei eine eigene Meinung hat, und dieses ganze verlogene Theater nicht mit macht.......
Kommentar ansehen
11.05.2012 16:07 Uhr von DerMaus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wär eher dafür den rageing dickhead USA aus den internationalen Finanzmärkten auszuschließen.
Kommentar ansehen
11.05.2012 16:42 Uhr von irykinguri
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die USA haben in der Vergangenheit damit gedroht, Staaten die sich dem Importverbot nicht anschließen, von den internationalen Finanzmärkten auszuschließen."

sind die usa jetzt alleinbestimmer? entscheiden die jetzt wer (international) handeln darf und wer nicht?



mir müssen präventiv die usa angreifen
Kommentar ansehen
12.05.2012 00:26 Uhr von maxklarheit
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
cool: das ist schon das 2. mal das sich Türkei als einziger gegen die U.S.A in den weg stellt.

das erste mal als Amerika Türkei als Start und lande platz für ihre Kampfflugzeuge zum bombardieren nutzen wollte im Krieg gegen Saddam, wo Türkei einfach Nö sagte aber am ende für Geld doch sein okay gab.

und jetzt schon wieder :D

also Türkei ist schon ne Nummer für sich, für ein so zurückgebliebenes 3 Welt Haselnuss Land wie die meisten es ja gerne behaupten. Respekt.
Kommentar ansehen
13.05.2012 12:08 Uhr von basusu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fexinator: Bitte weniger N24-"Dokus" schauen und mehr durch echte "Geschichts"-Lektüren (Lexikas) bilden.


"Und haben damit ca. 1.000.000 ihrer eigenen Soldaten und vielleicht 5.000.000 Japanern das Leben gerettet.
Zu der Zeit war noch nicht ganz klar, was so ein Atombombeneinsatz eigentlich bedeutet,"

"Vielleicht?"
Der Krieg war bereits beendet und Japan stand vor der Kapitulation. Truman wollte unbedingt die fertige Atombombe auf einem echten Ziel testen und so auch gleichzeitig die atomare Schlagkraft der USA demonstrieren.

Die Mär um die "Alternativlosigkeit" des Atombomben-Massenmords wird gern von der USA verbreitet um diesen unentschuldbaren atomaren Massenmord an unschuldigen Zivilisten einen legitimen Anstrich zu verpassen.

N24 und die öff. rechtlichen leisten die nötigen Beitrag um die breite Masse emüfänglich für solche Geschichtsverfälschungen zu machen.
man schaue lediglich auf die vielen Pseudo-Dokus über 911, Osama oder die "tollkühne US-Armee und ihre wunderbaren Kriegsspielzeuge"-Dokus auf N24.



Auf heise.de findet man eine gute Recherche über die tatsächlichen Beweggründe für den Atombombeneinsatz auf Hiroshima und Nagasaki, die die offizielle US-Version analysiert und entlarvt.

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
15.05.2012 10:49 Uhr von carpet1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
widerlich wie die Erdogan-Türkei sich aufspielt Es geht noch nicht einmal darum den USA die Strin zu bieten. Das alleine und ohne Hintergedanken wäre ja noch irgendwie respektabel. Nein, es geht darum, daß die Türkei ganz offensichtlich als Profiteur des ganzen Desasters da unten heraustun will. Sie wollen a) Druckmittel gegen den Westen, da sie das einzige "Bindeglied" zwischen Okzident und Orient darstellen. Und dann wollen sie b) eine Art Vormachtsstellung in den arabischen Ländern einnehmen. Sozusagen der große Bruder, der alles abwinkt. Und ganz nebenbei schafft dieser Hund von Erdogan die Trennung zwischen Staat und Religion ab. Die Türkei unter Erdogan überschätzt sich maßlos und wird dafür eine gesalzene Rechung bekommen wenn der Westen irgendwann die Schnauze voll hat und denen den Rücken kehrt. Dann werden die ganz schnell merken, das mit einer Kamelhorde im Rücken ganz schnell wieder Abschied nehmen müssen von Osmanien 2.0. Dieser Erdogan ist der totale Anti-Atatürk. So wie Atatürk die Türkei aus der Steinzeit geholt hat, so befördert dieser Ziegenhirte Erdogan die Türkei zurück.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?