11.05.12 09:53 Uhr
 914
 

Facebook-Test: Meldungen werden besser platziert, wenn man bezahlt

Facebook testet zurzeit mit "Highlight" eine Funktion, die Usern, die zu wenig Aufmerksamkeit haben, die Möglichkeit gibt, Meldungen im Facebook-Stream besser zu platzieren.

Allerdings möchten die Macher des sozialen Netzwerks damit Geld verdienen. Wer seine Meldungen besser platzieren möchte, muss vorher einen Geldbetrag überweisen.

Bei der Aktivierung der "Highlight"-Funktion werden dann Meldungen und auch markierte Fotos länger bei Abonnenten und Freunden auf oberster Ebene angezeigt. Entdeckt wurde die Testfunktion von Usern aus Neuseeland.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Test, Meldung, Highlight, Platzierung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für zwei Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro
Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 11:58 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch normal Facebook geht an die Börse - also müssen die auch Geld verdienen und wozu sind denn die Facebook Junkies ab jetzt gut? Na zum Geld verdienen. Über kurz oder lang wird jeder Zusatzfunktion Geld kosten und kostenlose Dinge mehr beschränkt.
Kommentar ansehen
11.05.2012 11:59 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Allerdings möchten die Macher des sozialen Netzwerks damit Geld verdienen."

Das überrascht jetzt aber nicht wirklich. ;-)
Kommentar ansehen
11.05.2012 14:09 Uhr von Devo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"User die zu wenig Aufmerksamkeit haben"
lol.

[ nachträglich editiert von Devo ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 18:45 Uhr von Artim
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bemühe mich: möglichst wenig Aufmerksamkeit in fb zu bekommen. Ganz ohne ging es dann leider doch nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Irak: Todesstrafe für deutsche IS-Frau
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?