11.05.12 08:07 Uhr
 320
 

Sanddünen auf dem Mars wandern schneller als gedacht (Uptdate)

Ein Forscherteam aus den USA hat nun anhand der Bilddaten der Marssonde "Mars Reconnaissance Orbiter" herausgefunden, dass sich die Sanddünen auf dem Mars schneller bewegen als bisher angenommen. Bisher wurde angenommen, die Dünen wären statisch und fossile Strukturen.

Jedoch konnten dann Veränderungen an den Dünen entdeckt werden und ebenso, dass sie sich bewegten (ShortNews berichtete). Jetzt fanden die Forscher heraus, dass die Winde auf dem Mars ausreichen, um die Dünen zu bewegen. Diese können bis zu 50 Meter hoch sein.

Im Dünenfeld Nili Patera benötigt die schnellste Düne 170 Jahre, um sich eine Dünenlänge vorwärts zu bewegen. "Verglichen mit gleich hohen irdischen Dünen sind die Wanderungsraten in Nili Patera damit nur um ein bis zwei Größenordnungen langsamer", berichten die Wissenschaftler.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mars, Bewegung, Wind, Sand, Düne
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 08:29 Uhr von GangstaAlien
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich soll euch von Spenci ausrichten, dass ihr alle dumm seid und seine News nicht genug respektiert. Außerdem seid ihr Pseudo-Wissenschaftler, die nicht wissen, wie man angemessene Kritik verteilt.

Gibt ihm ein Minus...bei soviel respektlosigkeit.

[ nachträglich editiert von GangstaAlien ]
Kommentar ansehen
11.05.2012 09:29 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau: "Gibt Ihm ein Minus"

*Augenkrebs*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?