11.05.12 06:12 Uhr
 214
 

Nürnberg: Monteur wird von Stromschlag getroffen - und überlebt

Ein Monteur in Nürnberg sollte vor Kurzem einen Hochspannungsmast warten. Er machte jedoch den Fehler, auf der falschen Seite, auf der der Strom noch nicht abgeschaltet war, abzusteigen.

Insgesamt 110.000 Volt flossen auf dieser Seite des Mastes. Es kam jedoch nicht zur direkten Entladung. Trotzdem trafen den Monteur rund 1.000 Volt. Nach dem Stromschlag hing er in der Luft und rief um Hilfe.

"Ich habe den Mann schreien hören, es war furchtbar", erklärte ein Augenzeuge. Die Feuerwehr konnte den Mann retten. Er wurde jedoch mit schwersten Verbrennungen an Armen und Beinen ins Krankenhaus eingeliefert. Nun liegt er im künstlichen Koma.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Nürnberg, Koma, Stromschlag, Wartungsarbeiten, Monteur
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2012 06:19 Uhr von rftmeister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klugscheiß: Spannung, also wie hier genannt "Volt" fließt nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?