10.05.12 20:53 Uhr
 176
 

Asklepios Nordseeklinik in Westerland auf Sylt erneut von Warnstreiks betroffen

Die Angestellten der Asklepios Nordseeklinik in Westerland auf Sylt haben heute erneut einen Warnstreik abgehalten. An dem mittlerweile zweiten Warnstreik beteiligten sich etwa 130 Mitarbeiter. Mit dem Arbeitskampf sollen bis dato abgelehnte Tarifverhandlungen erzwungen werden.

Der Streik dauert seit dem heutigen Morgen sechs Uhr bis 21:30 Uhr, so dass alle Früh- und Spätschichten bestreikt werden konnten. Die Gewerkschaft Ver.die versucht seit Beginn 2012 die zum Asklepios-Konzern gehörende Klinik zum Abschluss eines Haustarifvertrages für 400 Angestellte zu bringen.

Das Personal der Klinik fordert deutliche Lohnerhöhungen, nachdem Jahrelang auf solche verzichtet wurde. Bisher gab es aber von Seiten der Geschäftsführung oder des Konzerns keinerlei Anstalten, Gesprächen zuzustimmen. Das Betriebsklima verschlechtert sich weiter, so Ursula Rummel von Ver.di.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Protest, Streik, Klinik, Sylt
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 20:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es gibt noch mehr dazu: in der Original-News. Hab ich beim besten Willen nicht alles unterbringen können.
Kommentar ansehen
10.05.2012 22:52 Uhr von Lucianus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich fände: es bei solchen news immer interessant zu erfahren was die dort z.Z. verdienen. Steht allerdings auch nicht in der Quelle.

Manche Streiks finde ich durchaus gerechtfertigt, gibt aber auch solche wo ich mir denke ... "Das ist Jammern auf allerhöchstem Niveau, ihr Spinner!"

Wenn die Firma es sich leisten kann Leute einzustellen die mehrere Millionen im Jahr kosten, dann kann sie sich auch leisten allen anderen ein anständiges Gehalt zu zahlen.
Und wenn die Firma sich entschliesst ihre Produktion dann ins Ausland zu verlegen, darf sie ihre Geräte hier einfach nicht mehr Verkaufen (oder nur mit riesigen Zoll-Gebühren einführen), ende der Diskusion. Dann machen hier neue Firmen auf (vergrößern sich) und gut ist.

Wenn die Firma es sich nicht leisten kann die löhne zu erhöhen, weil sie sonst eventuell schliessen müsste ist ein Streik sehr kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
10.05.2012 23:09 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Lucianus: der Streik ist gerechtfertigt und keineswegs kontraproduktiv. Bin selbst involviert, von daher weiß ich, wovon ich rede. Asklepios ist ein gesunder und solventer Arbeitgeber.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
10.05.2012 23:21 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucianus: im Schnitt zwischen 300 und 400 Euro weniger als auf dem Festland (Quelle: Ver.di und eigene Erfahrung)
Kommentar ansehen
10.05.2012 23:29 Uhr von Lucianus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
danke für die infos: ich sagte ja. Wenn es Gerechtfertigt ist, ist es ok.

Sollte dort zu dumpinglöhnen gearbeitet werden müssen, muss das geändert werden.

Versteh mich nicht falsch, ich bin absolut dafür das man, wenn man gut arbeitet, von dem Gehalt gut leben können sollte.
Wenn ich allerdings höre das manche streiken, weil ihnen 8000 Euro Netto im Monat nicht reichen, da sie ja immerhin ein Flugzeug fliegen, finde ich das ebenso Realitätsfremd wie Arbeitgeber die meinen das 1800 Brutto für eine Fachkraft (Arbeit die man nicht in 3 monaten lernt) ein "Attraktives Gehalt" sind.

ps: Viel erfolg beim Streik
Kommentar ansehen
12.05.2012 08:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dazu kommt jetzt noch: dass die Nordseeklinik darüber nachdenkt, das Servicepersonal auszugliedern. Sprich zu geringeren Gehältern wieder anzustellen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?