10.05.12 17:03 Uhr
 763
 

München: "Typographie des Terrors" - Ausstellung zeigt Nazi-Propaganda

Das Stadtmuseum in München zeigt nun in einer Ausstellung vom 11.Mai bis zum 11.November Plakate, die als Nazi-Propanda dienten.

In der Ausstellung "Typographie des Terrors" werden etwa 100 Plakate aus den Jahren 1933 bis 1945 gezeigt. Die meisten Plakate sind damals in München entworfen und gedruckt worden.

Die Plakate stellen nicht nur die feindliche Gesinnung gegenüber den Juden dar, sie zeigen Hitler als Heilsbringer und einige sind aus den Bereichen Wirtschaft und Kultur zu sehen. "Jedes einzelne Plakat ist Teil der Diktatur und zeigt die ideologische Durchdringung der Gesellschaft", so ein Kurator


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, Ausstellung, Nazi, Propaganda
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 17:48 Uhr von thatstheway
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Gut getroffen ist das Ende: der Ausstellung, am 11.11.
Ich hoffe die schließen genau um 11 Uhr 11

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?