10.05.12 15:56 Uhr
 638
 

Regierung drängt Krankenkassen zu Zahlungen an Versicherte

Krankenkassen geraten unter Druck, Prämien an ihre Mitglieder auszuschütten. Nach Angaben der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) hat das Bundesversicherungsamt (BVA) mehrere Kassen aufgefordert, entsprechende Schritte zu prüfen. Die Kassen hätten bis Anfang Juni Zeit zu reagieren.

In der Aufforderung wird laut FAZ kein konkreter Betrag genannt. Es werde jedoch eine Ausschüttung von mindestens fünf Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr je Mitglied erwartet. Im Bundesgesundheitsministerium wurde darauf verwiesen, dass sogar noch mehr Kassen eine Prämie ausschütten könnten.

Das Finanzpolster der Kassen gibt das Bundesgesundheitsministerium mit rund zehn Milliarden Euro an (Stand: Ende 2011). Der Fonds habe eine Liquiditätsreserve von rund 9,5 Milliarden Euro. Daraus ergibt sich eine Reserve der Krankenversicherung von insgesamt 19,5 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Milliarde, Versicherung, Zahlung, Krankenversicherung, Versicherter
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 16:07 Uhr von Adrian79
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
praxisgebühr: Bei dem Überschuss, könnte man doch auch mal die Praxisgebühr abschaffen.

Versteh eh nicht wieso es die noch gibt, zumal das für die Praxen ja auch Mehrkosten sind.
Kommentar ansehen
10.05.2012 17:26 Uhr von Sonnflora
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte mit dem Geld ja auch einfach mal das machen, wozu es eigentlich gedacht ist. Und zwar mal ärztliche Behandlungen komplett übernehmen und nicht die Versicherten ständig noch überall zuzahlen lassen!

Einzahlen darf man immer, aber wehe man benötigt mal was. Dann wird sich oft noch quergestellt und versucht sich zu drücken wo es nur geht.
Kommentar ansehen
10.05.2012 17:40 Uhr von Ich_denke_erst
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker: Es müssen doch wieder Wahlen anstehen - oder wie kann man das den sonst interpretieren?
Sind die Bürger denn wirklich so dumm dass sie schon vergessen haben dass sowohl der Krankenkassenbeitragssatz als auch die Praxisgebühr von der Politik beschlossen wurde und von den Kassen umgesetzt werden musste.
Ich wäre dafür dass die Kassen das Geld behalten, ihre Schulden abbauen und für den nächsten Abschwung - der kommen wird - vorsorgen. Was nützt es mir wenn ich jetzt ein paar Euro bekomme und bei der nächsten Krise steigt der Satz auf 15 oder 16 % oder die Praxisgebühr wird erhöht?
Glauben die Politiker wirklich das das Volk auf solche taktierereien hereinfällt?
Oder tut das Volk das tatsächlich?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?