10.05.12 11:56 Uhr
 317
 

München: 64-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt

Wegen sexuellen Missbrauchs eines vierjährigen Kindes ist ein 64-Jähriger, sechs Mal vorbestrafter Sex-Täter, vom Münchener Landgericht zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann wurde zuletzt 2006 verurteilt und war seit seiner Entlassung unter Führungsaufsicht.

Der Mitarbeiter einer Postdruckerei fuhr im Mai 2011 an einen Badesee und lud das kleine Mädchen in sein Schlauchboot ein. Nachdem sie ein Stück hinaus gepaddelt waren, zog er seine Badehose herunter und lies sein Geschlechtsteil von dem Kind berühren.

Als die Mutter des Kindes, die dem Boot nach geschwommen war, dieses erreichte und fragte was passiert wäre, machte das Kind eindeutige Handbewegungen. Bei der Polizei gab der Angeklagte sein Handeln zu, das Gericht ging davon aus, dass der Täter ohne festen Vorsatz gehandelt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, München, Haft, Sexueller Missbrauch
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 12:17 Uhr von humantraffic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der ist doch schon: 6x vorbestraft, warum kriegt der dann nur 4 jahre und 9 monate? wenn der wieder draußen ist, macht der doch genauso weiter.... WEG MIT DEM UND ZWAR FÜR IMMER!!!
Kommentar ansehen
10.05.2012 13:58 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man müsste jedem Juristen, der kleine Kinder hat, welche an den Urteilen beteiligt waren, mit dem zusammensperren. Natürlich will ich dies auch nicht. Ich möchte nur mein ut über dieses Juristenpack kundtun.
Kommentar ansehen
10.05.2012 16:14 Uhr von zensus1999
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
und herr PFARRER: bläst und bläst und bläst

bei seinen selbst ausgesuchten süssen Messdienern...........

und da passiert nix...................

und

er bekommt fürd blasen auch nich Lohn....................tzzzzzz
Kommentar ansehen
13.05.2012 14:28 Uhr von dajus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: dieser Mann sollte am Besten politisches Asyl in Saudi Arabien beantragen.
Dort ist der Sex mit Kindern doch rechtlich abgesegnet.
Nur nennt man es dort EHE.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?