10.05.12 11:35 Uhr
 393
 

Erneut Vergewaltiger aus Bezirksklinikum Mainkofen entflohen

Am Samstagnachmittag gelang einem verurteilten Sex-Täter die Flucht aus dem Bezirksklinikum Mainkofen (Deggendorf). Der 46-Jährige war seit 20 Jahren nicht mehr in Freiheit und ist wegen mehrfacher Vergewaltigung vorbestraft, behandelnde Ärzte stufen ihn als gefährlich ein.

In der Vergangenheit sind immer wieder Patienten vom Gelände geflohen, es bestand nie Gefahr für die Bevölkerung und diese wären freiwillig zurück gekommen. "Die Patienten,die so lange eingesperrt waren,haben einfach Probleme, in der veränderten Umwelt zurechtzukommen", so der Klinikdirektor.

Der Flüchtende könnte in Begleitung eines Mannes und zweier Frauen sein, die ebenfalls entflohen sind, aber nicht gefährlich wären. Alle drei sind im Alter von 25 Jahren. Hinweise zu dessen Aufenthaltsort können über Telefon 09421/868-0 oder über den Notruf 110 gemeldet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Vergewaltiger, Deggendorf, Psychatrie
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 11:50 Uhr von Adrian79
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ne oder nun mein Autoren Kommentar weg...
Schrieb lediglich das man die Quelle für eine Personenbeschreibung lesen sollte, da ich diese hier nicht so umändern konnte...das die News freigegeben wird.

Was ist an der Aussage nun so schlimm, das man die löscht ?
Dachte wäre wichtig zu wissen wie der Flüchtende aussieht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf
La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?