10.05.12 09:51 Uhr
 377
 

Stuttgart: Polizisten mit Messer angegriffen und mit Flaschen beworfen

In Stuttgart kam es am vergangenen Samstag zu einem Zwischenfall, bei dem Polizeibeamte mit einem Messer bedroht und aus der Deckung einer Personengruppe mit Flaschen beworfen wurden. Die Polizei war um 2:00 Uhr gerufen worden, weil mehrere Personen vor dem Lokal in der Steinstraße randalierten.

Beim Eintreffen der Beamten wurden sie sofort aus der Gruppe heraus beleidigt und mit Flaschen beworfen. Ein Mann ging drohend mit einem Messer auf Beamte los. Ein Beamter wurde durch Flaschenwürfe multipel verletzt. Erst beim Eintreffen von Verstärkung flüchteten die Randalierer.

Die Polizei beschreibt die Täter als "südländisch" aussehend sowie zwischen 165 und 180 Zentimeter groß. Die Haare waren schwarz und gegelt. Manche hatten den Kopf an den Seiten rasiert. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Stuttgart, Messer, Drohung, Wurfgeschoss
Quelle: www.stuttgart-journal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 10:19 Uhr von NoPq
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Hilfe aus der Bevölkerung: Ihr Helden.. die Bevölkerung hat euch gerufen und ihr habt, laut Nachricht, euch bedrohen und schikanieren lassen. Wie können so viele Leute um 2 Uhr nachts flüchten, trotz Verstärkung?
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:25 Uhr von 24slash7
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso kommt man: nicht gleich mit "Verstärkung" und postiert diese unsichtbar an strategischen Punkten, die zur Flucht dienen könnten? Dann kann man bei Eskalation sofort gnadenlos zuzgreifen.
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:39 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Gummigeschosse frei Solchen Chaoten muss doch endlich mal Einhalt geboten werden...

Ich möchte bei der heutigen Situation kein Polizist sein. Bekommst die Mappe zu und darfst dich im Grunde nicht wehren.
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:47 Uhr von ~frost~
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
die Polizei: hat zuviel Angst. Ein Messer und ein paar Flaschen gegen Schusswaffen.. in den USA wäre diese Geschichte anders ausgegangen.
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:56 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Polizei beschreibt die Täter als "südländisch" aussehend sowie zwischen 165 und 180 Zentimeter groß...."

So sehn Deutsche nun mal aus, wenn sie öfter mal auf die Sonnenbank gehn ^^

Also wäre ich Polizist und micht greift jemand mit dem Messer an, dem würd ich sofort ins Bein schiessen.....naja, kommt halt auf die Situation an...

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
10.05.2012 12:18 Uhr von Nexxus21
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist erwiesen, dass eine Person mit Pistole im Halfter keine Chance hat gegen einen unerwarteten Angreifer mit Messer.
Kommentar ansehen
10.05.2012 13:47 Uhr von NoPq
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nexxus: In dem Fall wurde die Polizei aber erst beleidgt, mit Falschen beworfen und dann kam jemand drohend auf sie zu.

Entweder das war nicht die Polizei, sondern das Ordnungsamt oder die haben wirklich die beiden größten Knalltüten auf den Einsatz geschickt. Wenn ich nachts um zwei das gerade beschriebene Szenario erlebe und dann noch keine Waffe gezogen habe, sollte ich den Beruf wechseln. Gibt die Polizei nicht mal Warnschüsse in die Luft ab? Sollte doch eigentlich erst mal genug Eindruck machen, um die Situation zu entschärfen.
Kommentar ansehen
10.05.2012 13:50 Uhr von bpd_oliver
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Stirnbein, Nasenbein oder Jochbein? ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?