10.05.12 08:12 Uhr
 226
 

Regierungssuche in Griechenland: Aller guten Dinge sind drei

Zwei Versuche sind gescheitert, nun folgt der dritte Versuch, um eine Regierung zu bilden. Pasok-Chef Evangelos Venizelos ist bereit das Regierungsbildung-Mandat anzunehmen.

Damit eine funktionierende Regierung entsteht, müssten sich Sozialdemokraten, Konservative und demokratische Linke einigen.

Drei Tage hat Venizelos nun Zeit, um eine Koalition zu bilden. Sollte es wieder nicht funktionieren, wird es eine Neuwahl geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lonaporp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Wahl, Koalition, Neuwahl, Regierungskoalition
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump
Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 08:12 Uhr von Lonaporp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll man da noch zusagen, ständig dieses Hin und Her bei den Griechen und die deutschen sind auch noch die bösen.
Kommentar ansehen
10.05.2012 08:31 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Zumindest sind sie also nicht komplett wahnsinnig: Oder haben wenigstens keine Lust, sich die nächsten Jahre unter den Linken von Baumrinde zu ernähren.
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:00 Uhr von DrStrgCV
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: Hoffentlich treten die Griechen aus dem Euro aus.
Das ist die einzige realistische Chance die wirtschaft zu stabilisieren, ansonsten werden sie über Generationen zu Sklaven.

Wenn die Griechen aussteigen, dann fängt der Scheiss Euro an zu wackeln und das Ende beginnt.
Und wenn wir schon Wünsche äußern, ich hoffe ein paar Politiker werden an den Straßenlaternen bei dem Umsturz aufgeknüpft :-)

Absoluter Feind des Euro.
Nieder mit der EUdssr.
Nieder mit der Diktatur aus Brüssel, wo nicht gewälte Abgeordnete tun und lassen was sie wollen.
Stop dem Volksverrat.
Politiker an die Wand.
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:57 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wiederlich: wie Medien, Wirtschaft und Politik gegen Griechenland hetzen weil die Wähler sich demokratisch gegen dieses inhumane Spardiktat Brüssels und Berlins gestellt haben. Von Märkten lernen heisst siegen lernen. Abartig.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel
Fußball: Professor würde Tattoos bei Spielern wegen Leistungsverlust verbieten
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?