09.05.12 21:25 Uhr
 2.109
 

China: Ferrari-Spuren auf 600 Jahre alter Mauer - Empörung nach missglückter PR-Aktion

Eine missglückte PR-Aktion von Ferrari sorgt zurzeit für Empörung in China.

Ein Ferrari 458 Italia wurde für PR-Zwecke mit einem Kran auf die 600 Jahre alte Stadtmauer von Nanking befördert. Nachdem der Ferrari einige 360-Grad-Drehungen hinter sich hatte, waren lauter schwarze Reifenspuren auf der Mauer zu sehen. Versuche, diese zu entfernen, missglückten.

Nun hagelt es in diversen Internetforen Kritik gegen den italienischen Fahrzeughersteller, da er die 600 Jahre alte Mauer beschädigt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tirador
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Ferrari, Spur, Reifen, Mauer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 07:56 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warpilein, vergiß es- ich machs schon für 4 Millionen.
So.
Kommentar ansehen
10.05.2012 09:08 Uhr von akr6
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bilder: komisch, dass selbst in der Quelle keine Fotos der Spuren zu sehen sind.
Kommentar ansehen
10.05.2012 09:30 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aksr, davon gibts sogar ein Video.

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
13.05.2012 00:53 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Die Idee dass es in China mehr als nur eine Mauer gibt, ist dir noch nicht gekommen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?