09.05.12 21:04 Uhr
 409
 

Bayernweit über 2.000 Bierfässer unbemerkt aus Brauereien abtransportiert

Eine bislang unerkannte Diebesbande hat sich offenbar auf leicht zu stehlende Fässer aus Aluminium spezialisiert. Alleine in Bayern wurden in den letzten Wochen mehr als 2.300 Fässer gestohlen. Auch aus Sachsen und Baden-Württemberg wurden Diebstähle dieser Art gemeldet.

Bisher zählt die Polizei sieben Fälle in Bayern. Im April schlug die dreiste Bande einige Male zu. 740 Fässer verschwanden vom Brauereigelände des Kloster Andechs. Die Schadenshöhe belief sich auf etwa 58.000 Euro. In Tuntenhausen waren 650 Fässer aus Aluminium im Wert von 21.000 Euro entwendet worden.

Vor einigen Tagen fehlten einer Brauerei in Freising plötzlich 576 Bierfässer: Wert zirka 30.000 Euro. Vor zwei Tagen fand der vorerst letzte Coup in München statt. Es wurden 400 leere Fässer geklaut. Unverfroren laden die Diebe die im Freien lagernden Fässer auf.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Bier, Bande, Brauerei, Fass
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 21:04 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist natürlich ein Leichtes, für eine kaltblütige und unverfroren auftretende Bande. Die Fässer stehen ja im Freien, wo es womöglich am helllichten Tage ein Leichtes ist, so zu tun, als wäre das Aufladen der Fässer ein normaler Vorgang...

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
10.05.2012 05:07 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@roland-aus-Zwicke Es ist doch glaubhaft, wenn ich behaupte, dass der Beschaffungswert von Fässern mit verschiedenen Fassungsvolumen auch unterschiedlich viel kosten.

In Andechs waren es wohl nur 50l Fässer und in den anderen Orten unterschiedliche Größen, angefangen von 10, 20, 30 oder 50l Fässern, die entwendet wurden.
Kommentar ansehen
22.06.2012 16:35 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@taraq23 Du lebst an der Gegenwart der heutigen Zeit weit vorbei.

Wie kann jemand ein Urteil fällen, dass es sich um ene gutes Bayrische Bier handelt, wenn er leere Fässer stiehlt.

Bitte um Erklärung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?