09.05.12 20:00 Uhr
 1.266
 

Infektionen und Bakterien verursachen 16 Prozent aller Krebserkrankungen

Jede sechste Krebserkrankung ist zurückzuführen auf eine einfache Infektion. Dies haben nun Forscher an der International Agency for Research on Cancer in Lyon festgestellt.

Infektionen können ganz einfach mit Impfungen und Hygiene behandelt werden, jedoch werden diese oftmals nicht wahrgenommen beziehungsweise ignoriert, weswegen viele zu einer Krebserkrankung führen.

Alleine im Jahr 2008 sind 1,5 Millionen Menschen an Krebs gestorben, die ursprünglich aus einer Infektion hervorgerufen wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tirador
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Krebs, Infektion, Erkrankung, Bakterie, Hygiene
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2012 01:14 Uhr von sv3nni
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
naja, soo gross is die erkenntnis nicht: dass z.b. hepatitis mit leberkrebs in verbindung steht ist eigentlich allgemein bekannt ..
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.05.2012 10:56 Uhr von fexinat0r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Originell: natürlich ist die Zahl nur für Deutschland!
1,5 millionen sind an Krebs gestorben der durch Infektionen hervorgerufen wurde, das ist jeder 6te Krebstote. Das bedeutet insgesamt gab es in Deutschland 9 millionen Krebstote! Ich kenn nun nicht genau die Statistik, weiss aber das die Haupttodesursache in Deutschland Herzkreislauferkrankungen sind, d.h. dadurch müssen mehr als 9 millionen jährlich sterben, sagen wir mal 10 millionen. macht also schonmal 19 millionen insgesamt. Dann gibt es ja noch noch andere Krankheiten und Unfälle, da ich hier auch keine Zahlen im kopf habe will ich mich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und wir rudnen das ganze nur auf 20 millionen auf. Also 20 millionen Tote pro Jahr, bei einer Bevolkerung von 80 millionen und das sin d die Zahlen aus dem Jahr 2008, also nun 4 Jahre später haben wir insgesamt 80 millionen Tote... verdammt wir sterben aus!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?