09.05.12 18:18 Uhr
 126
 

Energiewende Jein: Reiner Haseloffs vergebliche Mahnung

Die Energiewende wurde beschlossen, doch in der Politik ist das etwas komplizierter. Erst haben Solarfirmen investiert - was sich im sonnenarmen Deutschland nur wegen der Förderung sinnvoll rechnete, jetzt soll die Förderung eingestellt werden, teilweise und schrittweise zumindest.

Die Ministerpräsidenten Kretzschmann und Haseloff von Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt wollen am 11. Mai im Bundesrat gegen die Kürzungen stimmen. Es geht um den Erhalt der mühsam aufgebauten erneuerbaren Firmenstruktur. Diese Firmen und ihre Arbeitsplätze sind sonst gefährdet.

Beide haben recht, denn auf Staatshaftung und Schadensersatz können die Firmen nicht hoffen. Bereits 1933 entschied das Reichsgericht (Weimarer Republik) in der berühmten Gefrierfleisch-Entscheidung, der Staat dürfe "selbstherrlich" seine Gesetze jederzeit ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Regierung, Energie, Solar, Wende, Mahnung
Quelle: www.pt-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Attentäter dem Geheimdienst bekannt und in Großbritannien geboren
"Benjamin Blümchen" bekommt Realverfilmung
"Wanda"-Sänger bekommt auf Bühne Stromschlag und bricht zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?