09.05.12 17:52 Uhr
 206
 

Prozess um Umweltskandal: Wie gefährlich ist PCB?

Seit heute müssen sich vier Ex-Manager der Entsorgungsfirma "Envio Recycling GmbH" vor dem Dortmunder Landgericht verantworten. Im Mai 2010 ist bekannt geworden, dass PCB-haltige Transformatoren ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen entsorgt wurden.

Somit wurden die Beschäftigten einem erheblichen Gesundheitsrisiko ausgesetzt, da PCB eine immense chronische Toxizität besitzt. Es wird vor allem durch die Nahrung und die Haut aufgenommen.

PCB steht für "Polychlorierte Biphenyle" und fasst 209 verschiedene Varianten. Alle Stoffe sind seit 1989 verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: humantraffic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Gesundheit, Risiko, Chemikalie, PCB, Toxizität
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 18:20 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fiese Sache, miese Masche !!! Wenn man den Verantwortlichen und dessen Anwalt so hört...
Von wegen... die Arbeiter sind das selber Schuld, das liegt an deren Lebensweise, etc. blalba...
Als Strafe bevorzuge ich in diesem speziellen Fall eine Verurteilung zu einem Jahr Mitarbeit in seinem Betrieb unter gleichen Bedingungen... acht Stunden (mindestens) am Tag !!
Oder... Alternativ... ein halbes Jahr lang ein Vollbad über vier Stunden täglich. Natürlich OHNE Schutzanzug oder sonstigen "Hilfsmitteln" !!
Auch drei Mahlzeiten täglich... untergemischt im normalen Essen... sagen wir mal... ein Jahr lang... wäre bestimmt eine verdiente Disziplinarstrafe für diesen Wi**ser...
Ach ja... eine Zwangsenteignung seiner Vermögens- und Sachwerte ist ja wohl das mindeste.
Dann bin ich gerne bereit (heißt ja immer.. im Namen des Volkes), auf eine Verurteilung in Form einer Haftstrafe zu verzichten.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?