09.05.12 17:33 Uhr
 425
 

Adobe kassiert Geld für Sicherheitsupdates

Wer zukünftig seine Adobe-Produkte, wie Photoshop, Illustrator oder Flash Professional gegen Sicherheitslücken schützen will, muss dies bezahlen. Alleine das Update auf Photoshop 6 CS6 liegt bei 273 Euro.

Das Update wird von Adobe ausdrücklich empfohlen, da mehrere Sicherheitslücken geschlossen werden. So enthält Photoshop etwa eine Lücke in den TIFF-Funktionen, für welche bereits ein öffentlicher Demo-Exploit existiert. Kostenlos gibt es lediglich ein Update für Shockwave.

Wenig besser schaut es bei Illustrator aus, hier listet Adobe gleich fünf Sicherheitslücken auf. Bei Flash Professional ist es immerhin nur eine. In allen Fällen sind die Versionen CS5.5 für Windows und Mac betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Geld, Sicherheit, Kosten, Adobe, Photoshop
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 17:33 Uhr von Adrian79
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also verstehe ich das richtig, Adobe hat Sicherheitslücken in ihren vertriebenen Produkten und um diese als Kunde zu schließen, soll ich nun Geld bezahlen ?
Dreister geht es ja gar nicht mehr...
Kommentar ansehen
09.05.2012 17:54 Uhr von zabikoreri
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte sich die Autoindustrie mal ein: Beispiel dran nehmen!

Bei einer Rückrufaktion wegen defekter Bremsen (weil z.B. billiges Material verbaut wurde) mal eben ein paar Hunderter pro Auto kassieren. Ist ein tolles Geschäftsmodell!
Kommentar ansehen
09.05.2012 18:24 Uhr von kingoftf
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Möchte nicht wissen: was bei den Apple-Bashing-Trollen hier auf SN abgehen würde, stände da nicht Adobe, sondern Apple im Titel, Sodom und Gomorrah
Kommentar ansehen
10.05.2012 08:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich die Quelle richtig verstehe, dann geht es um das Update von CS5.X nach CS6. Das ist ein Versionssprung, der immer schon Geld gekostet hat.
Kommentar ansehen
10.05.2012 15:06 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch Illegal ?!!? Da es sich hierbei um ein Produktmangel handelt meiner Meinung nach.

Immerhin habe ich bei jeden andern Produkt auf der Welt ein Gewährleistungsanspruch bei Versteckten Mängel von 2. Jahren.

Als Verkäufer bei Ebay muss ich den sogar als Privatperson einhalten, wenn ich ihn nicht vorher klar ausschließe. Und ich hab noch keine Adobe Verpackung gesehen auf der steht "Diese Produkt ist fehlerhaft, und Kauf sowie Benutzung auf eigenen Gefahr".

Aber vielleicht habe ich damals das ich der Schule auch falsch verstanden. :)


Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo ist per Leihmutter Vater von Zwillingen geworden
Berlin: Straße wegen verdächtiger Gasflasche in McDonald´s gesperrt
Regensburg: Wegen Fliegerbombe muss Gefängnis komplett evakuiert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?