09.05.12 15:46 Uhr
 183
 

Chemieunfall in Bretten: 130 Menschen mussten in Turnhalle untergebracht werden

In Bretten bei Karlsruhe kam es gestern Abend zu einem Chemieunfall, bei dem gesundheitsgefährdendes Gas freigesetzt wurde. Deshalb mussten 130 Menschen vorübergehend ihre Häuser verlassen.

Sieben Personen wurden vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, die restlichen Anwohner wurden in einer Turnhalle untergebracht, die sie aber im Laufe der Nacht wieder verlassen und in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Auslöser war der Tank eines Spezialfahrzeugs, der aufgrund der chemischen Reaktion zweier Substanzen explodierte. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als eine halbe Million Euro.


WebReporter: humantraffic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Wolke, Giftgas, Turnhalle
Quelle: www.ka-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien verärgert: Britische Städte nie mehr EU-Kulturhauptstadt
SPD will sich nach Jamaika-Aus "Gesprächen nicht verschließen"
Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?