09.05.12 11:54 Uhr
 210
 

Googles selbstfahrendes Auto soll in wenigen Jahren serienreif sein (Update)

Im Herbst 2010 wurde in der Tagesschau ein selbstfahrendes Auto namens Leonie, welches in Braunschweig entwickelt wurde, gezeigt.

Zu diesem Zeitpunkt war das Auto aber noch nicht ausgereift und somit keineswegs für den Bau in Serie geeignet.

Nun soll es aber bald soweit sein: Google testet das fahrerlose Gefährt mit Genehmigung auf öffentlichen Straßen in Nevada (ShortNews berichtete). Aus Sicherheitsgründen sitzen jedoch noch zwei Menschen im Auto. Laut dem Leiter des zuständigen Kfz-Amts soll es aber bereits in drei bis fünf Jahren serienreif sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: smokerjoe81
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Google, Test, Serie, Produktion
Quelle: www.subway.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 11:54 Uhr von smokerjoe81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow! Man muss sich das mal vorstellen: Nach einer ausgedehnten Partynacht kann man sich völlig fertig ins Auto setzen udn wird nachhause gefahren. Ich bin gespannt. In der Quelle gibts mehr Infos.
Kommentar ansehen
09.05.2012 12:19 Uhr von Dschulien
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: Krasser scheiß, solange man noch wählen kann zwischen selbst fahren und fahren lassen auf jeden fall okay... kann man sich nach party das taxi sparen
Kommentar ansehen
09.05.2012 16:59 Uhr von humantraffic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: angenommen die dinger gehen in serie. wer haftet denn bei einem unfall? stell dir mal vor du sitzt besoffen auf der rückbank und auf einmal überfährt dein auto jemanden
Kommentar ansehen
10.05.2012 16:37 Uhr von tinagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: mit der Haftung ist genau der Knackpunkt.
Es wird trotzdem verlangt das der Fahrer jederzeit eingreifen kann und aufmerksam ist. Also Zeitung lesen oder hinten auf der Rückbank schlafen während man fährt wird auch weiterhin nicht ohne Haftungsrisiko möglich sein. Sollte es wirklich mal knallen, kann man sich nicht auf die Technik rausreden.
Kommentar ansehen
17.05.2012 16:28 Uhr von wwewrestling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Technik wird bis dahin gelernt haben, dass sie stehen bleiben muss, wenn jemand üebr die Straße geht. Zum einen wird man ja eine Aufzeichnung vom Unfall haben, in dem man sieht, wie das passiert ost

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?