09.05.12 09:42 Uhr
 165
 

Truppenabzug aus Afghanistan - viele einheimische Mitarbeiter fürchten Racheakte

Angesichts des bevorstehenden Abzuges der deutschen Bundeswehrtruppen aus Afghanistan im Jahre 2014 stellt sich der Bundesregierung ein neues Problem: Was passiert mit den einheimischen Mitarbeitern bei den Truppen?

Hunderte einheimische Mitarbeiter bei den deutschen Truppen befürchten nach dem Abzug der Deutschen Racheakte der Taliban. Zur Zeit arbeiten zwischen 1.600 und 3.000 Personen für die Truppen in Afghanistan.

Ein Sprecher des Bundesministeriums meinte dazu, dass dieses Thema durchaus in der Bundesregierung diskutiert werde. Es wird in Betracht gezogen einen Teil der einheimischen Mitarbeiter nach Deutschland zu holen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Mitarbeiter, Taliban, Truppenabzug
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 09:58 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nonsens: möchte man jetzt zehntausende gut ausgebildete Afghanen dem Land wegnehmen? Kabul wird sicher nicht gleich von den Taliban überrannt werden.
Kommentar ansehen
09.05.2012 10:00 Uhr von GangstaAlien
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso: wollt ihr weg, wenn Taliban noch regieren?
Wolltet ihr docht nur das Öl?
:D
Kommentar ansehen
09.05.2012 10:26 Uhr von D4L
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt interessant Wir gehen ins Ausland, bilden dort Leute aus und wenn wir gehen, nehmen wir sie einfach mit! Dem Fachkräftemangel entgegengewirkt!

..... Masterplan ....

Wollen die uns eig. verarschen?
Kommentar ansehen
09.05.2012 11:52 Uhr von maki
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tja, so ist das halt mit Kollaborateuren: Wenn die Besatzer fliehen, wirds eng.

:-D
Kommentar ansehen
09.05.2012 11:56 Uhr von Medix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgenommen davon waren nur die DDR, STaSi, UdssR Kollaborateure. Die konnten sich sogar alle ihre Pfründe sichern.
Kommentar ansehen
09.05.2012 12:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Medix: Im Westen auch nicht anders, die sind so gestört, dass die sogar rumheulen, wenn die Besatzer abhaun.

Aber vielleicht liegt das auch daran, dass die sich massenhaft haben schwängern lassen für paar Strumpfhosen oder Zigaretten.
Kommentar ansehen
09.05.2012 22:52 Uhr von Medix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...massenhaft haben schwängern lassen die im Westen waren halt schon frühzeitig für Völkerverständigung und Multi Kulti und haben das sehr ernst genommen.
Kommentar ansehen
12.05.2012 15:59 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki gerade du solltest dich doch glücklich schätzen, hat man dich ja immerhin leben lassen als deine roten Freunde abgezogen sind.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?