09.05.12 09:13 Uhr
 235
 

Pro NRW-Demo in Köln - im Vorfeld bewaffnete Salafisten festgenommen

Die Kundgebung von Pro NRW in Köln blieb ohne größere Störungen friedlich. Zu verdanken hat man das auch der Polizei, die im Vorfeld schon bewaffnete Salafisten ausfindig gemacht hatte und diese festnehmen konnte.

Als die Kundgebung begann, war weit und breit niemand zu sehen, der auch nur ansatzweise an einen Salafisten erinnerte. Es waren doppelt so viele Pressevertreter wie Kundgeber vor Ort. Das mediale Interesse stand im krassen Gegensatz zur Wichtigkeit von Pro NRW.

Köln ist die Heimat von Pro NRW. Fünf Abgeordnete hat man hier im Stadtrat. SPD-Innenminister Jäger war stets bemüht, Kundgebungen von Pro NRW zu torpedieren, sei es durch versuchte Verbote oder Einschränkungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Demo, Salafist, Pro NRW
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Pro NRW Ratsmitglied darf Mandat nicht verkaufen
Verfassungsschutz darf "Pro NRW" unter "rechtsextrem" aufführen
Schlammschlacht unter Rechtsaußen: "Pro Köln" verlässt Dachverband "Pro NRW"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2012 10:54 Uhr von Big-E305
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@hirn: einfach mal alle muslime gleichsetzen denn alle gehören der sekte an...ganz klar

wie viel aufmerksamkeit manche gruppen bekommen ist echt krass...ich scher mich n dreck um irgendwelche salafisten, radikale christen und zionistischen juden solange die nicht mein leben beeinflussen und das tun die salafisten in diesem fall auch nicht und auch bestimmt nicht deins und das werden sie auch nie

wie ich immer lachen muss wenn die leute sagen das deutschland langsam islamisiert wird
hahah wo denn? Hier ist deutschland das wird niemals soweit kommen NIEMALS
Kommentar ansehen
09.05.2012 13:01 Uhr von zocs
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja schade das manche Leute so naiv sind wie "Big...".
Entweder aus Ignoranz oder Dummheit, weil sie sich nicht mit dem Thema ernsthaft befassen.

Es ist in den monotheistischen Religionen ganz einfach und den Islam nehme ich mal jetzt als aktuell NICHT-aufgeklärte Religion (anders als beim Christen- oder Judentum) Islam:

Die Salafisten oder Wahabiten (als Beispiel) nehmen ihre Religion ernst und handeln nach Koran und Sunna (Hadithen) und sind daher gefährlich. Körperlich wie auch ideologisch.
Die sogenannten friedlichen Muslime (ähnlich wie die Weichspül-Christen) halten sich eben nicht ernsthaft an diese Quellen und sind meist friedlich und vernünftigt WEIL sie öfter aus humanistischen Gründen und Überzeugungen nicht so reagieren.
Ein wahrer Christ müsste eher so sein wie die total bekloppten Evangelikalen in den USA oder die erzkonservativen Katholiken. Alles andere ist Weichspül-Religion.

ABER wer nach Koran und Sunna leben will, ist eine ernsthafte Gefahr (ebenso auch Evangelikale und othodoxe Juden) für unser demokratisches-westliches Zusammenleben !!!!
Was die in Saudi-Arabien machen, könnte uns egal sein, soll da jeder selber sehen wie er es sieht.
Aber wer sich anzieht wie Mohammed und ihn als leuchtendes Beispiel nimmt, ist ebenso gefährlich wie ein Rechtsradikaler oder sich ein Beispiel an Hitler, Göbbels oder Himmler - der natürlich ebenso abzulehnen ist.

Das Problem an den monotheistischen Religionen:
Sie sind nicht tolerant, ausser mit und zu ihresgleichen.
Den im Monotheismus muss man dem einen Gott gehorchen und sich an die Schriften halten.
Alles Menschengemachte (obwohl diese lächerlichen Religionen von Menschen erfunden wurden!) steht unterhalb dieser "göttlichen Schriften" ... daher eine massive ideologische Gefahr und muss unbedingt gebannt werden !!!
Und das hat nichts mit rechts oder links zu tun, sondern mit Vernunft, Freiheit und Humanismus !!!
Kommentar ansehen
09.05.2012 16:51 Uhr von Big-E305
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zocs: du willst mir also damit sagen, dass mein vater deiner meinung nach zu den salafisten gehören könnte, da er ein sehr strenggläubiger muslim ist und den koran sehr ernst nimmt?

ich muss dich da leider enttäuschen...das ist er eben nicht da er ganz andere ansichten hat und ein weichgespülter moslem ist er auch nicht...die religion ist nur seine privatsache...er lebt danach weil er an das ewige leben nach dem tod glaubt und nur er ist durch sein handeln in der lage sich den weg dahin zu ebnen wie auch andere gläubige aus anderen religionen

ich glaube ich habe mich in den 26 Jahren meines Lebens ziemlich viel mit dem Thema befasst habe den koran und die bibel gelesen und bin in so manche länder gereist und ich habe auch mit vielen gläubigen gesprochen...ich bin bestimmt nicht naiv und ich sehe viele dinge und eben auch die salafisten sehr kritisch weil sie leider die ganze religion in den dreck ziehen

du unterstellst mir dummheit und naivität aber setzt alle muslime gleich nennst leute weichspül christen. ehrlich gesagt finde ich ganu das etwas dumm und naiv und beleidigend...

fakt ist wir müssen einfach akzeptieren dass es in jeder religion fanatiker, missionare und gewaltbereite anhänger gibt es ist nicht die sache des islam oder egal welcher religion sich zu rechtfertigen wenn es radikale gruppierungen gibt.

ich bin der festen überzeugung, dass es seit dem 11/9 einfach eine hetzkampagne gegen die religion ist und leider glauben viele an das was in den medien geschrieben oder gesagt wird...das ist einfach falsch vieles was in den medien wiedergegeben wird ist eine mischung aus kultur des landes und der religion das wiederum verkauft wird als würde es so im koran stehen und alle muslime halten sich daran...
Kommentar ansehen
10.05.2012 08:27 Uhr von zocs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Big: Ich kenne weder Dich, noch Deinen Vater, der ein ehrenhafter und gläubiger Mann sein kann.
Meine Antwort bezog sich auf Dein Post hier und da klingt es halt so.
Mir ist es im Prinzip auch egal, ob man jemand zu den Salafiten, Wahabiten, oder sonst was zählt.

Ich kenne auch sehr gläubige und dennoch friedliche Sunnis (z.B. Türken), meist ältere, die würden meist keiner Fliege was zu Leide tun.
ABER, das ist, und das ist einfach meine Meinung, so weil sie einen humanen Kern haben. Würden sie sich ernsthaft an alle Dinge von Koran und Sunna halten, würden die meisten davon eine tickende Bombe sein. Denn in Koran und Sunna stecken eben nicht nur Dinge die (gerade wenn nur für sich privat) normal religiös und friedlich sind (gerade als Mohammed und seine Anhänger noch eine Minderheit in Mekka waren, wurde meist sehr weiche Koranverse "erstellt"), sondern es steckt sehr viel Hass, Trennung und Kampf drin. Das kann wohl keiner ernsthaft leugnen.

Du magst es eine Hetzkampagne nennen (und was die USA danach gemacht hat ist auch in meinen Augen eine menschenverachtende, hochterroristische Tat!!!) sei 11/9, aber die Geschichte und auch die Gegenwart beweisst ja, das einfach zuviel Gewalt und sehr, sehr oft nichts gutes von der Religion kommt (von einigen wenigen Strömungen wie die Sufis oder Aleviten mal abgesehen).

Übrigens denke ich über das Christentum nicht viel weniger kritisch ... Der Monotheismus ist einfach in sich und für mich als Agnostiker, inakzeptabel !!
(das Kastendenken und die Kindesmorde im Hinduismus finde ich auch ziemlich übel)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Pro NRW Ratsmitglied darf Mandat nicht verkaufen
Verfassungsschutz darf "Pro NRW" unter "rechtsextrem" aufführen
Schlammschlacht unter Rechtsaußen: "Pro Köln" verlässt Dachverband "Pro NRW"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?