08.05.12 11:27 Uhr
 42
 

UN-Generalsekretär Ban-Ki-Moon warnt vor einem Bürgerkrieg in Syrien

Der Generalsekretär der UN, Ban-Ki-Moon, hat in Washington vor einem "vollständigen Bürgerkrieg" in Syrien gewarnt. Darüber hinaus solle die internationale Gemeinschaft mit mehr Energie dafür sorgen, dass der Konflikt in dem Land beendet werden könne.

"Wir befinden uns in einem Wettlauf gegen die Zeit, um einen vollständigen Bürgerkrieg zu verhindern", so Ban-Ki-Moon. Die Regierung Syriens ginge weiter mit Gewalt gegen die Bevölkerung vor, obwohl UN-Beobachter im Land seien.

Allerdings hätten auch die Gegner des Assad-Regimes ihre Angriffe ausgeweitet. "Jeden Tag sehen wir entsetzliche Bilder: Soldaten, die in Stadtzentren schießen, unschuldige Zivilisten, die sterben, sogar Kinder", sagte Ban-Ki-Moon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, UN, Bürgerkrieg, Generalsekretär, Moon
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 11:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nach Wochen, ja sogar Monate der Kämpfe kommen jetzt solche Sprüche von der UN. Der Verein ist doch eindeutig massiv verlangsamt. Marihuana-Genuss wäre nur eine Erklärung dafür.
Kommentar ansehen
09.05.2012 22:26 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor haben ganz andere: schon viel früher gewarnt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?