08.05.12 11:12 Uhr
 130
 

Berlin: Jede 15. Minuten passiert ein Arbeitsunfall

Die Zahl der Arbeitsunfälle in Berlin ist deutlich angestiegen. Alle Viertelstunde verunglückt ein Arbeitnehmer. Waren es im Jahr 2009 rund 42.200 Unfälle, wuchs die Zahl in 2010 auf 47.600 an. Das ist eine 13-prozentige Zunahme. Die Zahlen stammen aus dem aktuellen Arbeitsschutz-Bericht Berlin.

Die Daten für das letzte Jahr liegen zwar noch nicht vor, aber die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Berlin, die den Bericht vorgelegt hat, geht von einer wachsenden Zahl aus. Klar ist bislang nur: In 2011 starben elf Menschen während der Arbeit, das sind drei mehr als in 2010.

Die Senatsverwaltung erkennt in der Zunahme der Unfälle bei der Arbeit einen bundesweiten Trend. Als Grund führt sie die Konjunktur beziehungsweise die wachsenden Beschäftigungszahlen an. Andere Arbeitsschutz-Experten bezweifeln dies laut der "Berliner Morgenpost" jedoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich