08.05.12 08:42 Uhr
 8.267
 

Schock für Heino: Stadt schmeißt ihn aus seinem eigenen Café

Der Volksmusikstar Heino (73) wird von der Stadt Bad Münstereifel aus seinem "Rathaus-Café" geschmissen.

Demnach möchte die Stadt, dass dort ein Klamotten-Billigladen entsteht. Heino muss deswegen ausziehen. Daraufhin sollen Bagger das Gebäude abreißen.

"Mein Mietvertrag läuft aus. Die Stadtherren haben nun andere Pläne mit dem Gebäude", sagte er. Doch Heino will nicht aufgeben und hat sich vorgenommen, vor dem Kurhaus, in dem er wohnt, bald ein neues Café zu errichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Stadt, Schock, Schließung, Café, Heino, Abriss
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert
Ex-"GNTM"-Kandidatin fühlt sich trotz nur 53 Kilogramm als "voll fett"
Rasenmäher gegen Wiese - wer gewinnt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 09:21 Uhr von SilentPain
 
+49 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ich bin weiss FSM kein Heino-Fan,
aber ein Cafe durch einen Billig-Klamottenladen
zu ersetzen ist stupide
Kommentar ansehen
08.05.2012 09:21 Uhr von tutnix
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
ausgelaufener mietvertrag: sehr gewagt dabei von einem rauswurf zu reden.
Kommentar ansehen
08.05.2012 09:42 Uhr von haguemu
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur dämlich: Ok, ich bin auch kein Fan von Heino, aber ein so bekanntes Café aus Bad Münstereifel raus haben zu wollen schadet der Stadt!
Wegen nem Billig-Klamottenladen fährt keiner dort hin!

Wer da wohl wieder welchen Vorteil gesehen hat?
Kommentar ansehen
08.05.2012 10:19 Uhr von General_Strike
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
absolut unverständlich: Man kann von Heinos Musik denken was man will aber falls das die Entscheidung der Stadt ist und nicht des Vermieters, läuft da irgendwas schief.

Am Bürgermeister (CDU) kann es eigentlich nicht liegen.
Kommentar ansehen
08.05.2012 10:28 Uhr von artefaktum
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@General_Strike: "(...) aber falls das die Entscheidung der Stadt ist und nicht des Vermieters, läuft da irgendwas schief."

Die Stadt ist ja der Vermieter oder besser: Der Verpächter.
Kommentar ansehen
08.05.2012 10:28 Uhr von mort76
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
General, weil die CDU ja sooo unbestechlich ist...
Kommentar ansehen
08.05.2012 10:44 Uhr von tommynator2
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
falscher/verwirrender Titel: Die Stadt schmeißt Heino nicht aus seinem Cafe, sondern sein Cafe aus dem Gebäude...
Kommentar ansehen
08.05.2012 11:26 Uhr von Malo0815
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: quote tutnix: ausgelaufener mietvertrag
sehr gewagt dabei von einem rauswurf zu sprechen.


Von einem Rauswurf ist in der Quelle auch keine Rede. Das hat der Author hier dazugedichtet um mehr klicks zu bekommen.
Kommentar ansehen
08.05.2012 11:27 Uhr von Bender-1729
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr kurzsichtig Bin zwar auch kein Heino-Fan, aber Heinos Café belebt die Tourismusbranche der Stadt sicher mehr als irgendein Klamottenladen. Alleine deswegen wäre ich als Stadtverwaltung doch schon froh, wenn sich ein solcher Gastronomiebetrieb in meiner Ortschaft niederlässt.

Klingt für mich so, als ob da jemand von der Stadtverwaltung entweder sehr kurzsichtig denkt, oder aber sehr gut geschmiert wurde. Da der deutsche Amtsschimmel in der Regel allerdings dumm UND korrupt ist, ist beides in etwa gleich wahrscheinlich ...

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
08.05.2012 11:38 Uhr von tutnix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Malo0815: stimmt, aber nicht mein fehler, sondern die des autors ;).
Kommentar ansehen
08.05.2012 11:44 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Was für eine unfassbare Unverschhämtheit! Jemanden, der Deutschlands Kulturgut mit zahlreichen seiner unterhaltsamen und volkstümlichen Lieder bereichert hat so zu behandeln, lässt in der Tat tief blicken. Unglaublich. Und dann auch noch ein Billigladen. Das ist ,mal wieder typisch Deutsch, Da werden sich die Billigheimer, GEZ-Verweigerer, Hartz4-ler und illegalen Downloadschmarotzer sicher wieder freuen...
Sorrry, aber ich habe da nur Unverständnis f+r übrig.
Kommentar ansehen
08.05.2012 11:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hehe: Wer solche Musik macht, der kann eben keinen Promibonus erwarten *fg*
Kommentar ansehen
08.05.2012 12:00 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bender, das ist nicht nur gleich wahrscheinlich, sondern auch gleichzeitig möglich...
Kommentar ansehen
08.05.2012 12:26 Uhr von dajus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Leute: Ich bin auch kein Heino-Fan.

Schaun wir uns mal die Entwicklung dieses Landes an:

Was singt Heino? Deutsches Liedgut.
Was will er damit rüberbringen? Heimatgefühle/Heimatverbundenheit

Was wird hier in diesem Land vorangetrieben?

Bloß keine Identifikation mit dieser, unserer Heimat.

Und so will man nun auch den letzten, die eine solche Verbundenheit in sich tragen, umerziehen und dieses "Nazizeugs" austreiben....

Ach..... wie kann ich denn Heino mit "Nazizeugs" in Verbindung bringen?

Nun, ich habe jetzt passenderweise zur Landtagswahl den Test gemacht:

Allen "etablierten" Parteien habe ich die Frage gestellt:

"Wie stehen Sie zur Heimatverbundenheit und wie kann man wieder Politik für das DEUTSCHE VOLK gestalten?"

JEDE PARTEI GAB MIR DIE GLEICHE ANTWORT:

"Lassen Sie uns das Gespräch beenden, mit diesem "Nazizeugs" wollen wir nichts zu tun haben!"


Da frage ich mich:
Wie kann dann EIN Mitglied der Landesregierung überhaupt ihrem Eid getreu handeln?

Dort wird GESCHWOREN:

,,Ich schwöre, daß ich meine ganze Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das mir übertragene Amt nach bestem Wissen und Können unparteiisch verwalten, Verfassung und Gesetz wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."

Und vorher steht:

Die Mitglieder der Landesregierung leisten beim Amtsantritt vor dem Landtag folgenden Amtseid:

So so, dem Wohle des DEUTSCHEN VOLKES........

Hmmmmm..........


Wenn man Kulturgut ausrottet, bleibt auch keine Kultur mehr übrig! Und ein Volk ohne Kultur kann man auch dessen Heimat berauben, da keine Verbundenheit über die eigene Kultur mehr herrscht!
Ziel erreicht, Deutschland wird ausgerottet!
Wach auf, Deutschland!

[ nachträglich editiert von dajus ]
Kommentar ansehen
08.05.2012 12:45 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Dajus: "Wenn man Kulturgut ausrottet, bleibt auch keine Kultur mehr übrig!"

Naja, meiner Meinung nach gibts da gar nicht sooo viel "auszurotten" :)

Die Schweinshaxen vieleicht noch und den Sauerkraut ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
08.05.2012 14:38 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@steffi78 - wiese "hetze" ich gegen Leute? Was beschuldigst Du mich denn hier schon wieder?
Ich habe lediglich gesagt, dass sich Menschen, die eh gerne auf die "günstige Tour " Leben, sich an dem Billigladen sicher erfreuen werden. Was ist daran denn falsch?
Was die Hart4-Menschen angeht: einen Hartz-4ler wird eine günstige Einkaufsmöglichkeit wohl mehr interessieren, als ein "Heino"-Café".... oder willst Du mir das Gegenteil erzälhlen?
Also, bei mir wäre das so!

Und überhaupt - wann hetze ich gegen Hartz4-ler? Was diffamierst Du mich hier eigentlich?
ich habe lediglich etwas gegen kriminelle illegale Downloadschmarotzer und Betrüger. - naja und halt gegen alles, was sonst noch an menschenverachtenden und kriminellen Dingen passiert! Und ich bin für Frieden, Gerechtigkeit, gemeinsames Miteinander und Verständnis!
Ist das zuviel verlangt?

[ nachträglich editiert von Achtungsgebietender ]
Kommentar ansehen
08.05.2012 15:01 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0