07.05.12 19:28 Uhr
 2.089
 

Dinosaurier sollen wegen ihrer eigenen Blähungen ausgestorben sein

Für das Aussterben der Dinosaurier könnten ihre Darmgase verantwortlich sein. Durch die gewaltige Biomasse der Pflanzenfresser könnte damals ebenso viel Methan ausgestoßen worden sein wie heute. Dies könnte ihr Todesurteil gewesen sein.

Wissenschaftler der Liverpool John Moores University haben sich mit dieser Problematik beschäftigt und den vermuteten Methan-Ausstoß damals mit dem heutigen verglichen.

Wiederkäuer wie Rinder produzieren bei der Verdauung heute wieder gewaltige Mengen Methan, wie damals die Dinosaurier, nämlich jährlich 520 Millionen Tonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: General_Strike
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Dinosaurier, Aussterben, Blähung
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 19:28 Uhr von General_Strike
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:03 Uhr von Maku28
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
lols: Trollnews ? ^^
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:09 Uhr von TendenzRot
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind ja Aussichten! Grauenhafte Vorstellung: von Veganern totgefurzt. :-)
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:11 Uhr von DaAliG
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Hund einschläfern besser den Autor einschläfern, damit uns solche "News" und Kommentare erspart bleiben.
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:23 Uhr von Michael2505
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
WTF? Die wievielte Theorie ist das nun? Vielleicht sollte man einfach nur mal zugeben das man keinen Plan hat warum alle Viecher umgekommen sind...

Da hören sich ja sogar esoterische Thesen cleverer an!

Jetzt mal ganz ehrlich, so langsam kommt es mir so vor, das die meisten Wissenschaftler an ihre Grenzen stoßen. Dann kommt einer mit einer These an die sich plausibel anhört und alle klatschen. Davon gibt es aber mehr als ein Dutzend.

Wird dann danach entschieden für den die meisten geklatscht haben???

Da erscheint ja sogar die verpöhnte Esoterik noch realer als dieses Spieleraten der Wissenschaftler... Wenn das heutzutage Wissenschaft sein soll, dann kann man auch getrost einen drauf lassen.

Ansonsten sollen mir die einzelnen Wissenschaftler die vorgetragenen Fakten der anderen Wissenschaftler (Thesen) in ihrer persönlichen These erklären oder unterbringen...

Ansonsten geht es nur noch darum, wer die meisten Fans hat die für einen klatschen...

Lächerlich...
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:23 Uhr von Nashira
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
altbekannt: http://www.youtube.com/...

und bewiesen :p
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:29 Uhr von Michael2505
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@altbekannt: Genau so war es! :-)
Kommentar ansehen
07.05.2012 21:15 Uhr von liebertee
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ganz bestimmt Und dann hat der Höhlenmensch Feuer gemacht und alles ist hochgegangen ...
Wofür werden die da in Liverpool eigendlich bezahlt?
Kommentar ansehen
07.05.2012 21:42 Uhr von NRT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@liebertee vielleicht für die Verbreitung von Unwahrheiten...?

Wenn das laut "Endgame" stimmt, ist diese Verblödungstaktik Teil der Bevölkerungsreduktion ;-)

http://de.wikipedia.org/...

Glaube kaum das jemand sowas zum Spaß aufstellen lässt...

peace, NRT

[ nachträglich editiert von NRT ]
Kommentar ansehen
07.05.2012 22:20 Uhr von General_Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünschte, ich hätte mir "einschläfern lassen": erspart und stattdessen "erschiessen" geschrieben.

If only I could tuuuurn baaack tiiime...
Kommentar ansehen
07.05.2012 22:37 Uhr von General_Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Titel wurde übrigens geändert: Ich hatte irgendwas mit "zu Tode gepupst" geschrieben.
Kommentar ansehen
07.05.2012 23:40 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal ganz klar: Die ShortNewser wissen natürlich, dass die Wissenschaftler dumm sind. Klar. Die haben bestimmt üüüüberhaupt keine Ahung.

@Wolfsburger:
"Im Gegensatz zu heute gab es damals aber auch ein vielfaches an Bäumen und keine künstliche Luftverschmutzung."
Bäume bauen aber soweit ich weiß kein Methan ab, zumindest wohl kaum im großen Stil. Und woher das Gas kommt ist vollkommen egal.

"Davon abgesehen hätte die Natur wie immer für ein Gleichgewicht gesorgt, spätestens wenn die Luft wirklich "dicker" geworden wäre, wäre die Population zurück gegangen und das Klima hätte sich verbessert. "
Nein. Man kann auch einen irreversiblen Einfluss auf das Klima haben, der sich dann eben nicht so leicht rückgängig machen lässt. Die Natur sorgt auch nicht immer für ein Gleichgewicht, was man anhand von verschiedenen Massenstereben klar ablesen kann. Eines der Massensterben wurde vermutlich dadurch ausgelöst, dass verschiedene Organismen die Atmosphäre bzw. den Ozean mit O2 angereichert haben und dann daran verreckt sind.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
07.05.2012 23:43 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und warum genau soll jetzt das methan schuld sein? hat es irgendwas ausgelöst oder was??
Kommentar ansehen
08.05.2012 07:15 Uhr von Schäff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JensGibolde: Methan ist ein Gas, das den Treibhauseffekt verstärkt und damit für höhere Temperaturen und eine Klimaänderung sorgt, so wie das auch Wasserdampf und CO2 macht, wobei Methan aber ca 22 mal so effektiv ist wie CO2, 1 Tonne Methan also die Luft so stark erwärmt wie 22 Tonnen CO2.

Das heißt, das die 520 Mio Tonnen Methan, die die Dinos damals pro Jahr ausgepupst haben, den selben Effekt hatten wie 1/3 des CO2, das derzeit pro Jahr durch die Verbrennung von Öl, Kohle und Gas in die Luft geblasen wird.

Wegen des Methanausstosses ist eine Kuh deshalb ungefähr so klimaschädlich wie ein Mittelklassewagen der 20000 km im Jahr fährt. Aus diesem Grund wird auch intensiv daran geforscht, bei den Kühen mit Nahrungsmittelzusätzen den Methanaustoß zu verringern.

Soweit ich aus anderen Quellen gelesen habe, soll das Methan aber nicht alleine Schuld sein, sondern es soll zusammen mit dem Meteoriteneinschlag vor 65 Mio jahren gewirkt haben.

[ nachträglich editiert von Schäff ]
Kommentar ansehen
08.05.2012 07:37 Uhr von Schäff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: >Davon abgesehen hätte die Natur wie immer für ein
>Gleichgewicht gesorgt, spätestens wenn die Luft wirklich" >dicker geworden wäre, wäre die Population zurück gegangen

Aber genau das sagt doch die Überschrift:

Dinosaurier sollen wegen ihrer eigenen Blähungen ausgestorben sein

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?