07.05.12 19:09 Uhr
 192
 

Küchenmöbelhersteller Alno kämpft mit ernsthaften Geldproblemen

Die finanziellen Schwierigkeiten des Küchenmöbelherstellers Alno aus Pfullendorf sind bei Weitem schwerwiegender als bisher angenommen. Aus diesem Grund haben jetzt Wirtschaftsprüfer die Freigabe des Jahresberichts 2011 verweigert.

Gleichzeitig verlangten sie laut einem Zeitungsbericht ein neues Finanzierungskonzept. Alno, früher Marktführer bei Küchen in Deutschland, hat seit Jahren immer wieder mit Finanzierungsengpässen und Verlusten zu kämpfen.

Dabei ging es im ersten Quartal des laufenden Jahres erstmals wieder leicht bergauf. Momentan beschäftigt der Küchenmöbelhersteller rund 1.800 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Hersteller, Küche, Finanzloch
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 20:18 Uhr von Darksim
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich: Wo doch diese Ganzen Scheiß billig gepressten Speerholz-Möbel sämtlicher Hersteller für völlig überzogene Preise verkauft werden.

Gerade mit Möbeln kann man sehr viel Reibach machen, meiner Meinung nach. Wenn ich sehe, dass manche für ein verdammtes Sofa tausende von Euronen verlangen. Wenn man dann mal unter die Polsterung schaut, sind das ein paar zusammen getackerte Holzbalken mit Stoffbezug.
Kommentar ansehen
07.05.2012 21:56 Uhr von quade34
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ALNO ist ein einziger Anschiß: Reklamationen ohne Ende und keine passenden Ersatzteile. Die E-Geräte sind vom billigsten, was auf dem Markt ist und halten von 12 bis Mittag. Mehrere Küchenhändler haben deswegen schon Pleite gemacht und mit anderen Anbietern ein neues Geschäft begonnen. Sie kommen jetzt aus dem Schneider.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?