07.05.12 18:33 Uhr
 207
 

Wahlausgänge in Frankreich und Griechenland sorgen für weiter fallende Ölpreise

Die Ölpreise haben auch zum Start in die neue Handelswoche am heutigen Montag ihren Abwärtstrend deutlich fortgesetzt. Ausschlaggebend waren die Ergebnisse der Wahlen in Frankreich und Griechenland.

Am frühen Montagabend wurde ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (Juni-Kontrakt) mit 112,06 US-Dollar gehandelt. Damit lag der Kurs um 1,12 US-Dollar niedriger als zum Handelsschluss am vergangenen Freitag.

Noch größer fielen die Verluste beim Preis für Öl der Sorte West Texas Intermediate aus. Hier ging es um 1,92 US-Dollar auf 96,57 US-Dollar nach unten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Griechenland, Börse, Wahl, Ölpreis
Quelle: www.volksfreund.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar