07.05.12 17:27 Uhr
 156
 

Genua: Atom-Manager offenbar von Linksterroristen vor eigenem Haus angeschossen

Der italienische Atom-Manager Roberto Adinolfi wurde auf offener Straße vor seinem Haus angeschossen.

Die Behörden gehen davon aus, dass die Tat auf das Konto von Linksterroristen geht, die nach dem Muster der Roten Brigaden arbeiten.

Adinolfi ist Vorstandsvorsitzender von Ansaldo Nucleare, einem Konzern, der auf Atomtechnologie spezialisiert ist. Er liegt mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Manager, Genua, Schussverletzung, Linksterrorismus
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 18:29 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
I miss Atomic Power in Germany =´(