07.05.12 17:08 Uhr
 541
 

Entwickler Rovio erzielte 75,5 Millionen Euro Umsatz mit "Angry Birds"

Die finnische Entwicklerfirma Rovio hat mit dem Smartphone-Spiel "Angry Birds" 75,4 Millionen Euro umgesetzt. Der Gewinn liegt bei 48 Millionen Euro.

648 Millionen Mal wurde das Spiel bis Ende letzten Jahres schon heruntergeladen und monatlich daddeln es circa 200 Millionen Menschen.

40 Flops hatte die Entwicklerfirma, bevor "Angry Birds" herausgekommen war. Die Mitarbeiterzahl sprang im letzten Jahr von 24 auf 228. Inzwischen ist sämtliches an Merchandising zu kaufen und im Herbst folgt eine TV-Serie. Ein möglicher Börsengang wird auch in Erwägung gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Jahr, Umsatz, Smartphone, Angry Birds, Rovio
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 19:20 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nicht verstehe: Warum soll ein Unternehmen, welches 48 Millionen Euro an Gewinn eingestrichen hat, also wohl als "gesund" anzusehen ist, an die Börse gehen und angreifbar werden?
40 Flops hat die Firma überlebt und mittlerweile ihre Mitarbeiterzahl fast verzehnfacht.
Ein Börsengang macht die Firma doch, in meinen Augen, nur angreifbar für Konkurrenten. Selbst wenn sie von den 48 Millionen "nur" für 30 Millionen ihre eigenen Aktien kaufen, würde bei einer "Durststrecke" das Kapital schnell abfließen und die Firma wäre pleite.
Ohne Börse bleibt die Firma quasi ihr eigener Chef, ist nur sich selbst zur Rechenschaft verpflichtet und muss sich keine Gedanken um profitorientierte Fonds machen. Und für etwaige Investitionen dürfte bei 48 Millionen Euro Gewinn auch genug Geld da sein.
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:10 Uhr von neinOMG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Börsengang mir so einem Mini-Spiel welches immer mehr in den Keller geht. Kann ich mein Geld auch das Klo runter spülen.
Kommentar ansehen
07.05.2012 20:47 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ein Börsengang macht bei: Unternehmen wie Facebook Sinn, wo kein richtiger Wert hinter steht.
Da bei der Börse aber der "imaginäre" Wert zählt, können die Betreiber großes Kapital aus dem Börsengang schlagen.
Erstaunlich das die soviel Gewinn damit gemacht haben, obwohl das Spiel kostenlos ist.
Hab selbst ein Angry Bird im Auto :P
Kommentar ansehen
07.05.2012 23:00 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war überrascht, wieviel Merch von denen es in London gibt O_o

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?