07.05.12 15:18 Uhr
 508
 

Google wegen Cookie-Betrug im Visier

Weil Google die Cookie-Sperre für Drittanbieter im Browser Safari mit einem Trick umgangen hat, erwägt nun die Federal Trade Commission (FTC) wegen "Umgehens einer Sperre" Google zu einer Geldstrafe von über zehn Millionen US-Dollar zu verdonnern.

Apple blockt in ihrem Browser Safari standardmäßig Cookies von Drittanbietern, wie beispielsweise von Werbeanbietern. Dieses soll das Ausspähen der Nutzerdaten erschweren und dem Datenschutz dienen. Google umging diese Sperre mit einem versteckten Button und kam so an die geblockten Nutzerdaten.

Die FTC warf Google vor, eine bereits vor einem Jahr getroffene Einigung zu verletzen, diese kann mit bis zu 16.000 Dollar täglich geahndet werden. Ebenso untersucht die französische Datenschutzbehörde CNIL diesen Vorfall, sowie die neuen "Privacy"-Bestimmungen Googles, die gegen EU-Recht verstoßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Apple, Betrug, Visier, Safari, Cookie
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 16:20 Uhr von Darksim
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nein nein Google wollte mit der Aktion nur schauen, ob mit den Nutzerdaten noch alles in Ordnung ist. Könnte ja fälschlicherweise was durcheinander gekommen sein. ;)

[ nachträglich editiert von Darksim ]
Kommentar ansehen
07.05.2012 16:36 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schon erstaunlich: als ich das addon NoScript installiert hatte und gesehen hab, dass auf so gut wie jeder Homepage irgendein Googlescript versucht "nach Hause zu telefonieren".
Kein Wunder dass Google versucht mit allen Tricks solche Sperren zu umgehen...

Selbst hier auf SN will Google selbst und google-analytics eine Verbindung aufbauen.
Kommentar ansehen
07.05.2012 16:57 Uhr von Adrian79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
google: finde auch unmöglich was google da abzieht, bei dem geld das die haben meinen die auch sie können alles so drehen und wenden wie die das möchten.

besonders kritisch finde ich ja den neuen daten upload bei google.
das man da in den agb zustimmt, das google mit den hochgeladenen daten machen darf was sie wollen, unglaublich.

am besten nutzt eine firma diesen dienst, um ihr firmenbackup zu sichern.
google forstet das dann eben mal durch und verkauft die kundendaten oder nutzt die selber für werbezwecke.

ähnlich wie bei facebook, wo man alle rechte an seinen bildern abgibt und sich dann nicht wundern darf, wieso seine bh bilder oder ähnliches plötzlich in kontaktanzeigen auftauchen -.-

[ nachträglich editiert von Adrian79 ]
Kommentar ansehen
07.05.2012 17:18 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Google da bekomme ich schon wieder einen dicken Hals!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler
Scheidungskrieg: Gericht weist Geheimhaltungsantrag von Brad Pitt ab
Keira Knightleys 19 Monate alte Tochter zu Trump-Wahl: "Fuck"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?