07.05.12 14:50 Uhr
 454
 

Suche nach Raubkopien: Bundesländer verzichten auf "Schultrojaner"

Eine Delegation aus Bayern und die Schulbuchverlage haben sich letzte Woche einvernehmlich darauf geeinigt, den umstrittenen "Schultrojaner" nicht in Deutschland einzuführen. Dieser sollte digitalisierte Unterrichtswerke auf Schulrechnern finden.

Stattdessen verhandelt man nun diesen Sommer über eine gemeinsame Lösung, wie Lehrer zukünftig professionelle Materialien auch digital nutzen können.

Ziel der Verhandlungen soll laut dem Verband der Schulbuchverlage und Hersteller von Bildungsmedien (VdS Bildungsmedien) eine einfachere rechtliche Vorgabe zur Nutzung von analogen sowie digitalen Materialien sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Suche, Trojaner, Unterricht, Urheberrecht
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 09:11 Uhr von DrStrgCV
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach: Am besten wir erschiessen alle Schüler, da sie potentielle Verbrecher sind, so dass die Schulbuchverlage wieder friedlich schlafen können.

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"
Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?