07.05.12 14:50 Uhr
 456
 

Suche nach Raubkopien: Bundesländer verzichten auf "Schultrojaner"

Eine Delegation aus Bayern und die Schulbuchverlage haben sich letzte Woche einvernehmlich darauf geeinigt, den umstrittenen "Schultrojaner" nicht in Deutschland einzuführen. Dieser sollte digitalisierte Unterrichtswerke auf Schulrechnern finden.

Stattdessen verhandelt man nun diesen Sommer über eine gemeinsame Lösung, wie Lehrer zukünftig professionelle Materialien auch digital nutzen können.

Ziel der Verhandlungen soll laut dem Verband der Schulbuchverlage und Hersteller von Bildungsmedien (VdS Bildungsmedien) eine einfachere rechtliche Vorgabe zur Nutzung von analogen sowie digitalen Materialien sein.


WebReporter: Adrian79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Suche, Trojaner, Unterricht, Urheberrecht
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 09:11 Uhr von DrStrgCV
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach: Am besten wir erschiessen alle Schüler, da sie potentielle Verbrecher sind, so dass die Schulbuchverlage wieder friedlich schlafen können.

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?