07.05.12 12:54 Uhr
 973
 

Videobeweis: FBI bringt beschlagnahmten Server heimlich zurück

Ein durch durch die US-Bundespolizei FBI beschlagnahmter Mixmaster-Server wollten Agenten der Ermittlungsbehörde wieder heimlich an seinen Platz stellen. Sie wurden bei der Aktion jedoch von Überwachungskameras gefilmt. Das Video dazu haben Aktivisten nun im Internet veröffentlicht.

Der Server des Remailers "Mixmaster" wurde am 18. April durch das FBI beschlagnahmt. Der Server sollte Daten enthalten, die im Zusammenhang mit einer Bombendrohung gegen die Universität in Pittsburgh stehen. Die Beschlagnahme hatte bei zahlreichen sozialen Einrichtungen die Arbeit behindert.

Eine forensische Untersuchung soll für das FBI bislang keine verwertbaren Daten geliefert haben. Nachdem der Server durch Agenten wieder im Rechenzentrum platziert wurde, haben nun Aktivisten mit einer forensischen Untersuchung begonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kamera, FBI, Server, Rückgabe, Beschlagnahme, Videobeweis
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2012 12:19 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klarer <Fall: von Men in Black 2.0

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?